Zürich zum Anfassen

Zürich zum Anfassen

Nach einem lehrreichen Morgen, begleiteten Freiwillige von SIX sehbehinderte Menschen einen Nachmittag lang durch die Innenstadt von Zürich. Dabei kamen ihnen sehr viele persönliche Geschichten zu Ohren.

Zunächst setzten sich die Mitarbeitenden mit dem Innenleben des Auges und den vielfältigen Ursachen einer Sehbehinderung auseinander. 

Und sie lernten die Hilfsmittel kennen, mit denen Menschen mit einer Sehbehinderung ihren Alltag bewältigen: Uhren, die vibrieren, sprechen oder ein speziell grosses Display haben.

In einer Übung erfuhren die Freiwilligen schliesslich am eigenen Leib, was es heisst, jemandem blind zu vertrauen.

Am Nachmittag wurde das Gelernte und Geübte in die Praxis umgesetzt.

Während der Stadtführung wurde viel über Zürichs Vergangenheit erzählt und Gäste an Orte geführt, wo sie geschichtsträchtige Gegenstände ertasten konnten.


Auf dem Weg wurden auch viele berührende Geschichten und Schicksale ausgetauscht.

Weitere Informationen