«Wir sind mitten in der Transformation.»

Group CEO Urs Rüegsegger zum Geschäftsmodell von SIX

Mit welchen Herausforderungen sieht sich die Finanzbranche aktuell konfrontiert?

Zusammengefasst sind es die Megatrends, die bereits andere Branchen fundamental verändert haben: Globalisierung, Regulierung, Digitalisierung. Aufgrund dieser Entwicklungen haben in den vergangenen Jahrzehnten in anderen Branchen grosse Umwälzungen stattgefunden. Diese «Welle» rollt jetzt auch auf die Finanzindustrie zu.

Was setzt SIX dem entgegen?

Mit unserem diversifizierten Geschäftsmodell reduzieren wir unsere Abhängigkeit von einzelnen Geschäftsbereichen und Märkten. Das macht uns finanziell stabil – die beste Voraussetzung, um adäquat auf die veränderten Anforderungen des Marktes zu reagieren. Wir bleiben ja nicht stehen und schauen zu, wie sich unsere Umwelt verändert. Wir sind selbst bereits mitten in der Transformation.

Wie sieht diese Transformation aus und welche strategischen Überlegungen stecken dahinter?

Zum einen sehen wir in den Herausforderungen, mit denen die Branche aktuell konfrontiert ist, Wachstumschancen für SIX. Dienstleistungen, mit denen sich die Finanzmarktakteure nicht differenzieren, können sie an uns auslagern. Zum zweiten sind wir uns bewusst, dass SIX noch agiler und flexibler werden muss, wenn sie im dynamischen wirtschaftlichen Umfeld eine relevante Partnerin für ihre Kunden bleiben will. Auf diesen beiden Überlegungen fussen unsere strategischen Stossrichtungen bis 2019: die Ausweitung unseres Geschäftsvolumens, die Industrialisierung unseres Geschäftsmodells, die Stärkung unserer Innovationskraft und die Steigerung unserer Transformationsfähigkeit. Erste konkrete Umsetzungsbeispiele sehen Sie auf dieser Website.

Strategische Stossrichtungen

Expansion des Geschäftsvolumens

Dank wirksam werdender Skaleneffekte hält SIX die Preise wettbewerbsfähig.

Stärkung der Innovationskraft

Mit innovativen Lösungen eröffnet SIX ihren Kunden neue Perspektiven.

Industrialisierung des Geschäftsmodells

Mit gesteigerter Effizienz und Kostendisziplin erhöht SIX ihre Profitabilität.

Steigerung der Transformationsfähigkeit

SIX fördert die Weiterentwicklung der Organisation.

Neuer Standard für Geldautomaten

Eine für alle

Dank «ATMfutura» können die Schweizer Banken entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Geldautomaten Kosten sparen. In einem Geschäftsfeld, wo sie sich nicht differenzieren können. Die Basis dafür legt SIX mit einer einheitlichen Software. Heute gibt es im Schweizer Markt über 20 individuelle Lösungen von vier verschiedenen Herstellern. 

Unter dem Dach des neu gegründeten Vereins F10 Incubator & Accelerator kommen Finanzdienstleister, Wissenschaft, Fintech- und Start-up-Unternehmen zusammen.
Als Kooperationspartnerin des Zurich Information Security and Privacy Center (ZISC) an der ETH Zürich setzt SIX sich für Lehre und Forschung im Bereich der Informationssicherheit ein.

Blockchain-Technologie

Wikipedia für Corporate Actions

SIX will die Datenqualität und die Effizienz im Corporate-Action-Prozess verbessern und so die Risiken minimieren. Die X-Chain verbindet die kollektive Intelligenz à la Wikipedia mit der Distributed-Ledger-Technologie (Blockchain). Sie erlaubt den Markteilnehmern, Corporate Actions gleichzeitig zu validieren. In einem «sozialen Netzwerk» teilen sie ihr Wissen.

Um ihren Teilnehmern eine bessere Ausführung dieser Auftragsarten zu ermöglichen, lanciert SIX erfolgreich den neuen, nicht einsehbaren Liquiditätspool SwissAtMid.
Mit dem Stage-Programm macht SIX die Kotierung an der Schweizer Börse auch für kleine und mittlere Unternehmen attraktiv.
Die Echtzeit-Handelsplattform für Repo-Transaktionen CO:RE erlaubt den Teilnehmern eine effiziente Liquiditätsbeschaffung in 14 Währungen.
Als erstes System dieser Art in Europa basiert das neue Schweizer Brutto-Echtzeit-Zahlungssystem SIC auf dem Meldungsstandard ISO 20022.

Neuer Standort: Hard Turm Park

Gemeinsam stark

«One Company»: Mit dem Umzug in den Hard Turm Park vereint SIX neun Jahre nach der Fusion ihre vier Zürcher Standorte. Das neue Gebäude in Zürich West vereinfacht schnelle, flexible Teamzusammenstellungen bei Projektarbeiten und garantiert gleichzeitig eine bessere Auslastung bei Teilzeitarbeit und Jobsharing. 

Highlights

SIX Financial Information

Mit neuen Services für Steuern und Anlegerschutz (IRS 871 (m), PRIIP) lotst SIX ihre Kunden sicher durch das immer anspruchsvollere regulatorische Fahrwasser.
Für ihren innovativen Sanctioned Securities Monitoring Service gewinnt SIX eine Auszeichnung als «Best Compliance Solution» bei den Systems in the City Awards.
Ein gemeinsames nationales Mobile-Payment-System führt unter dem Namen TWINT die beiden bestehenden Systeme Paymit und Twint zusammen.
In Rekordzeit stattet SIX die Schweizerische Post mit 5000 Bezahlterminals aus, die alle gängigen Debit- und Kreditkarten akzeptieren.

Post-Trading

Transformation meistern

SIX Securities Services will sich als Service-Hub für die Finanzindustrie etablieren. Um die Transformation zu meistern, fokussiert sich der Geschäftsbereich noch stärker auf die Bedürfnisse seiner Kunden. 2016 investiert er dafür in entsprechende Mitarbeitertrainings. Und mit strategischen Partnern entstehen neue Services. Das Ergebnis: Die Kundenzufriedenheit hat sich gegenüber 2015 signifikant verbessert.

Bilanz und Erfolgsrechnung

Kennzahlen 2016

Betriebsertrag

 

in Mio. CHF

2015 1802,2
2016 1810,9

EBIT

 

in Mio. CHF

2015 1802,2
2016 1802,2

EBIT bereinigt

ohne Sondereffekte

in Mio. CHF

2015 1810,9
2016 1810,9