SIX hat Skills – und zeigt sie auch

SIX hat Skills – und zeigt sie auch

Ob an der Börse, im Post-Trading oder Kartengeschäft – die Finanzmarktinfrastruktur von SIX basiert auf IT und elektronischen Prozessen. Für Betrieb, Wartung und Weiterentwicklung sind Fachkräfte gefragt. SIX fördert den Nachwuchs und bildet derzeit rund 25 junge Leute zu angehenden IT-Experten aus. Jeweils fünf von ihnen waren vergangenes Wochenende an der schweizweiten Berufsmesse Swiss Skills in Bern anzutreffen.

Der Geräuschpegel ist hoch, das Gedränge gross: Vor dem SIX Stand an der Swiss Skills in Bern hat sich eine Traube Jugendlicher versammelt – magnetisch angezogen von den bunt blinkenden Lichtern einer LED-Wand. Bei dem Licht-Spiel geht es darum, möglichst schnell jedes Blinken «auszuschalten». «Das ist super, um Aufmerksamkeit zu erregen», sagt Cyrill Weiss, Systemtechniker im 3. Lehrjahr bei SIX und einer der fünf Lernenden, die an diesem Tag den Stand betreuen. Mit so manchem Besucher kommen er und seine jungen Kollegen ins Gespräch:

Was macht SIX genau? Was beinhaltet die Lehre als Applikationsentwickler oder Systemtechniker? Und wie ist sie bei SIX? Die Jungs erzählen, was sie machen; erklären die Funktionalität des mobilen Zahlterminals, das am Stand ausgestellt ist; verteilen kleine SIX-Schlüsselanhänger, die ein eigens programmierter 3-D-Drucker ausspuckt. Und sind sichtlich stolz, dass sie sich und ihren Arbeitgeber präsentieren dürfen.

«Wir Lernenden wissen besser als jede Broschüre wie eine Ausbildung im ICT-Bereich wirklich ist und können mehr als nur die Highlights erzählen», sagen sie. «Ausserdem sind wir lockerer.» Das kommt bei den Gleichaltrigen offenbar gut an. Erst zur Essenszeit wird der Andrang am SIX Stand langsam weniger.

SIX hofft, den ein- oder anderen Messebesucher bald zum eigenen Nachwuchs zählen zu dürfen.