Weltweit sehen Händler im Anstieg von Betrug – sowohl in Bezug auf die Häufigkeit als auch die dahinter stehende Raffiniertheit – eine ihrer grössten Herausforderungen. Kaum verwunderlich: In der gesamten Branche machen die durch Betrug verursachten Verluste 1,5 % des Jahresumsatzes oder 29 Mrd. US-Dollar aus. Strenge Regeln zur Unterbindung verdächtiger Transaktionen ist ein Lösungsansatz, der nach hinten losgehen kann: Sechs von zehn Kunden werden nie wieder bei einem Händler kaufen, der ihre Transaktionen blockiert hat. Wo die meisten Zahlungsdienstleister noch auf herkömmliche, integrierte Mechanismen zur Missbrauchsbekämpfung verwenden, führt SIX Payment Services nun ein revolutionäres Produkt ein, das auf dem Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) beruht.  

„Wir helfen unseren Händlern dabei, durch Betrug verursachten Kosten zu minimieren und Umsätze zu maximieren: Fraud Free von SIX ergänzt das Spektrum unserer Mehrwertdienste perfekt. Wenn Händler ihre Transaktionen ‚versichern‘, müssen sie sich weniger um Betrug und Chargebacks sorgen, da Fraugster für diese Transaktionen haftet. Zudem führt eine Reduzierung der Ablehnungsrate von nicht-betrügerischen Transaktionen zu einer deutlich höheren Conversion Rate (Kaufabschlussrate), wodurch eine Umsatzsteigerung um bis zu 15 % möglich ist“, sagt Roger Niederer, Head Merchant Services von SIX Payment Services.

Fraud Free von SIX entstammt der Zusammenarbeit mit Fraugster, dem deutsch-israelischen Start-up im Bereich Zahlungssicherheit. Die hochentwickelte Lösung verwendet KI und kombiniert die Denkprozesse menschlicher Analysten mit maschineller Skalierbarkeit. Neue Betrugsmuster werden in Echtzeit und noch während sie entstehen identifiziert. Dadurch ist es möglich, Betrugsfälle zu entdecken, bevor sie Händlern schaden. Präzise Entscheidungen, in nur 15 Millisekunden, stellen eine höchstmögliche Conversion Rate für Händler sicher. Chargeback-Quoten gehen sofort zurück und sorgen für niedrigere Kosten im Betrieb. Darüber hinaus benötigen Händler keinerlei technische Integration, um Fraud Fee zu verwenden, da es nahtlos in die E-Commerce Lösung Saferpay von SIX integriert ist.

Betrugsversicherung inklusive

Händler, die sich für Fraud Free von SIX entscheiden, sind durch Fraugster bei jedem von Fraugster akzeptierten Zahlungsvorgang komplett abgesichert. Folglich beeinflussen Betrugsfälle nicht mehr die Gewinnmarge von Händlern – Fraugster kommt für etwaige Verluste auf. Als Rückversicherer dient MunichRe, eine der weltgrössten Rückversicherungen.„Fraugster freut sich über die Partnerschaft mit SIX Payment Services. Es ist uns eine Freude, einen europaweiten Zahlungsdienstleister zu unterstützen, der über eine solch breite Kundenbasis im Einzelhandel verfügt. Verzögerte oder erschwerte Zahlungsvorgänge und frustrierte Kunden gehören der Vergangenheit an“, sagt Max Laemmle, CEO von Fraugster.

Eine nahtlose Integration ist entscheidend

Als echter Mehrwertdienst steht Fraud Free den E-Commerce-Kunden von SIX ohne weiteren Aufwand direkt zur Verfügung. Als integrierten Bestandteil der Zahlungsabwicklung mit Saferpay kann ein Händler den Service innerhalb von wenigen Tagen nutzen. Aus Händlersicht könnte der Prozess einfacher nicht sein: Sobald ein Kunde in einem Webshop die Kaufentscheidung getroffen hat, wird eine Datensammlung, z.B.  Informationen zum Karteninhaber, dem Gerät und der Einkaufskategorie über Saferpay an Fraud Free gesendet. Fraud-Free reichert jede Transaktion mit tausenden zusätzlichen Datenpunkten an. Die KI-Engine analysiert Verhaltensmuster und stellt fest, ob eine Transaktion betrügerisch ist. Das Ergebnis ist eine hochpräzise Entscheidung, die zur unmittelbaren Autorisierung an Saferpay zurückgemeldet wird – mit von Fraugster garantierter Genauigkeit. Falls gewünscht, können abgelehnte Transaktionen an ein Backup-Autorisierungssystem wie 3DS weitergeleitet werden. Selbstverständlich ist Fraud Free PCI-DSS zertifiziert und erfüllt alle Anforderungen nach GDPR.

360° E-Commerce-Services von SIX umfassen:

  • die Akzeptanz von Karten aller gängigen Kartenbrands sowie neuester Zahlungsmittel wie z.B. TWINT
  • Collection Services: SIX Payment Services ermöglicht die Abwicklung alternativer Zahlungsmethoden, wie z.B. IDEAL mit einem zentralen Vertrag
  • Zahlungsdienste für Händler, die über Marktplätze (Zahlungs-Aggregatoren) arbeiten
  • Und nun zusätzlich modernste Fraud Services mit Fraud Free

„Mit Fraud Free untermauern wir unsere Position als Fullservice-Partner im E-Commerce in ganz Europa“, sagt Roger Niederer.

 


Haben Sie Fragen?

Für Fragen steht Ihnen Julian Chan, Media Relations, gerne zur Verfügung.

 
SIX
SIX betreibt und entwickelt Infrastrukturdienstleistungen in den Bereichen Wertschriften, Zahlungsverkehr und Finanzinformationen mit dem Ziel, die Effizienz, Qualität und Innovationskraft über die gesamte Wertschöpfungskette des Schweizer Finanzplatzes zu erhöhen. Das Unternehmen befindet sich im Besitz seiner Nutzer (127 Banken) und erwirtschaftete 2017 mit rund 4‘000 Mitarbeitenden und einer Präsenz in 23 Ländern einen Betriebsertrag von über 1,9 Milliarden Schweizer Franken sowie ein Konzernergebnis von 207,2 Millionen Schweizer Franken.
www.six-group.com