Zürich, 15. Mai 2018 – SIX und Worldline, [Euronext: WLN] zwei europäische Marktführer auf dem Markt für Zahlungs- und Transaktionsdienstleistungen, haben heute die Unterzeichnung einer verbindlichen Vereinbarung über eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben, in deren Rahmen SIX einen Anteil von 27% an Worldline erhalten wird. Der Gesamtpreis von EUR 2'303 Mio. (CHF 2'750 Millionen) setzt sich zusammen aus 49,1 Millionen neu ausgegebenen Worldline-Aktien und einem Barbetrag von CHF 338 Mio. (EUR 283 Millionen), vorbehältlich Net Debt- und Working Capital-Anpassungen.

Im November 2017 kündigte SIX im Zuge ihrer strategischen Neuausrichtung an, das Kartengeschäft (Merchant Acceptance & Acquiring und internationales Kartengeschäft) herauszulösen, um eine strategische Partnerschaft einzugehen. Die europäische Zahlungsverkehrsbranche konsolidiert sich, und grossen Anbietern mit breitem Produktangebot und grosser geografischer Reichweite eröffnen sich Wettbewerbsvorteile. Als eines der führenden Unternehmen im europäischen Zahlungsgeschäft schliesst sich SIX Payment Services mit Worldline zum führenden und grössten Anbieter auf dem europäischen Zahlungsverkehrsmarkt zusammen. Die jeweiligen Märkte der beiden Partner ergänzen sich hervorragend. Neue Technologien können aus einer Position der Stärke gemeinsam effizient entwickelt und implementiert werden.

Der Name SIX Payment Services wird bis auf Weiteres nach wie vor im Markt verwendet. So kann Worldline vom erfolgreichen und starken SIX Brand auf seinen bestehenden Märkten profitieren. Das Kartengeschäft besitzt ein äusserst attraktives und robustes Wachstumspotenzial, an dem SIX auch in Zukunft partizipieren will. Entsprechend wird SIX 27% an Worldline halten und mit zwei Vertretern im Verwaltungsrat Einsitz nehmen.

Die Kunden und Anspruchsgruppen beider Unternehmen werden von dieser Partnerschaft profitieren. Die kombinierte Expertise in den Bereichen Finanzmarktinfrastruktur, E-Commerce und Branchenlösungen (z.B. Retail, Hospitality) bietet Potenzial für ein starkes organisches Wachstum. Worldline will nicht nur organisch wachsen, sondern ist auch fest entschlossen, gestützt auf eine starke Bilanz, weiterhin eine führende Rolle bei der europäischen Marktkonsolidierung zu spielen. Die Beziehungen zu bestehenden Kunden von SIX Payment Services bleiben unverändert.

Das aktuelle Management und mehr als 1’300 Mitarbeitende von SIX Payment Services in der Schweiz, Luxemburg, Österreich, Deutschland, Polen sowie an weiteren Standorten in Europa werden Teil der Organisation von Worldline.

Die Transaktion soll im vierten Quartal 2018 abgeschlossen werden.

Romeo Lacher, Verwaltungsratspräsident von SIX: «In einem Umfeld, das sich in letzter Zeit vor allem durch Konsolidierung hervorgetan hat, gestalten wir diese Entwicklung aktiv mit, damit wir auch in Zukunft der zentrale Anbieter für Bezahldienstleistungen im Finanzmarktinfrastrukturbereich für unsere Kunden sind. Wir sind sehr glücklich, dass wir in Worldline einen ähnlich namhaften und starken internationalen Partner gefunden haben, mit dem wir zusammen das Kartengeschäft voranbringen und weiterentwickeln können. Mit dieser strategischen Partnerschaft werden wir auf einen Schlag zum führenden und grössten Anbieter Europas. Unsere Kunden werden in Zukunft zusätzlich zum bestehenden Angebot von SIX Payment Services auch von den innovativen Lösungen von Worldline auf der gesamten Wertschöpfungskette des bargeldlosen Zahlungsverkehrs profitieren.»

Gilles Grapinet, CEO von Worldline: «Wir sind sehr glücklich, SIX in den kommenden Monaten im Aktionariat und in der Unternehmensstruktur von Worldline willkommen zu heissen und unser gemeinsames Ziel zu verfolgen, durch zukünftige strategische Entwicklungen unseres Unternehmens beträchtlichen Mehrwert zu generieren. Die Talente unserer künftigen Manager sowie Kolleginnen und Kollegen von SIX Payment Services werden Worldline stärken. Diese bedeutende Branchenfusion ist für unser Unternehmen ein Meilenstein auf dem Weg zu unserem Ziel, in Europa unbestrittener Marktführer im Bereich Bezahldienstleistungen zu werden. Zusammen werden wir von noch grösseren Skaleneffekten und Synergien sowie einer stärkeren Komplementarität profitieren, die unsere Weiterentwicklung vorantreiben, unsere Profitabilität verbessern und den Nutzen für Kunden und Aktionäre vergrössern werden. Gleichzeitig bieten wir unseren bestehenden und zukünftigen Mitarbeitenden neue berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Durch diese Fusion ist unser Unternehmen, gestützt auf seine intakte Finanzkraft und unerreichte Grösse auf unserem Kontinent, so gut positioniert wie noch wie, im Herzen Europas einen neuen globalen Marktführer der Zahlungsverkehrsbranche aufzubauen.»

 

Mehr Informationen


Haben Sie Fragen?

Für Fragen steht Ihnen Jürg Schneider, Media Relations, gerne zur Verfügung.

Worldline [Euronext: WLN] ist der europäische Marktführer im Bereich Zahlungsverkehrs- und Transaktionsdienstleistungen. Mit den zukunftsorientierten Innovationen und Services von Worldline können Unternehmen ihre Endkunden gezielt erreichen und ihnen nahtlose, moderne Dienstleistungen anbieten. Mit seiner mehr als 45-jährigen Erfahrung ist Worldline ein Hauptakteur im B2B2C-Umfeld. Worldline unterstützt alle Unternehmen sowie die öffentliche Verwaltung in dem sich ständig verändernden Markt und trägt zu deren Erfolg bei. Worldline bietet ein einzigartiges und flexibles Geschäftsmodell, das auf einem wachsenden, globalen Portfolio basiert und dadurch auch einen durchgängigen Support umfasst. Die Aktivitäten von Worldline sind in drei Geschäftsbereiche aufgeteilt: Merchant Services, Mobility & e-Transactional Services sowie Financial Services inklusive equensWorldline. Worldline beschäftigt mehr als 9.400 Mitarbeiter weltweit und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro. Worldline ist eine Atos Tochtergesellschaft. www.worldline.com 

SIX betreibt die schweizerische Finanzplatzinfrastruktur und bietet weltweit umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wertschriftenhandel und -abwicklung sowie Finanzinformationen und Zahlungsverkehr an. Das Unternehmen befindet sich im Besitz seiner Nutzer (rund 130 Banken verschiedenster Ausrichtung und Grösse) und erwirtschaftete 2016 mit über 4‘000 Mitarbeitenden und Präsenz in 25 Ländern einen Betriebsertrag von
1,8 Milliarden Schweizer Franken und ein Konzernergebnis von 221,1 Millionen Schweizer Franken.
www.six-group.com