Romeo Lacher wird spätestens zur Generalversammlung 2020 aus dem Verwaltungsrat von SIX zurücktreten. Wie im Januar 2019 angekündigt, wird er den Aktionären der Julius Bär Gruppe im April 2019 als neuer Verwaltungsratspräsident vorgeschlagen. Mittelfristig will er sich auf diese Funktion konzentrieren und das SIX-Präsidium in neue Hände geben. Die Nachfolgesuche wird eingeleitet.

Bis zu seinem Ausscheiden wird Romeo Lacher die bereits weit fortgeschrittene Transformation von SIX weiter begleiten. SIX hat sich im letzten Jahr strategisch und organisatorisch neu ausgerichtet, um die Weiterentwicklung der Finanzmarktinfrastruktur aktiv voranzutreiben. Romeo Lacher gehört seit 2008 dem Verwaltungsrat von SIX an und ist seit Anfang 2017 Präsident.

 

Haben Sie Fragen?

Für Fragen steht Ihnen Alain Bichsel, Head Corporate Communications, gerne zur Verfügung.

 
SIX
SIX betreibt und entwickelt Infrastrukturdienstleistungen in den Geschäftseinheiten Securities & Exchanges, Banking Services und Financial Information mit dem Ziel, die Effizienz, Qualität und Innovationskraft über die gesamte Wertschöpfungskette des Schweizer Finanzplatzes zu erhöhen. Das Unternehmen befindet sich im Besitz seiner Nutzer (120 Banken) und erwirtschaftete 2018 mit rund 2'600 Mitarbeitenden und einer Präsenz in 20 Ländern einen Betriebsertrag von über 1,9 Milliarden Schweizer Franken sowie ein Konzernergebnis von 221,3 Millionen Schweizer Franken.
www.six-group.com