Der Compliance-Druck auf die Schweizer Banken wächst weiterhin an. Die Zunahme der regulatorischen Komplexität führt zu immer grösseren Risiken, höheren Kosten und wiederholten Anpassungen der Compliance-Prozesse, was insgesamt eine erhebliche Herausforderung für die Banken darstellt. Finanzdienstleister investieren daher vermehrt in «RegTech» – intelligente Lösungen, die mittels moderner Technologien die Kosten der regulatorischen Compliance für alle Marktakteure eindämmen.

Die SIX Compliance Utility soll einen neuen Compliance-Standard in der Schweiz setzen, indem sie den Know Your Client-Prozess (KYC)mittels eines semi-automatisierten Tools optimiert und den Banken somit die Möglichkeit bietet, Teilprozesse auszulagern - eine Neuheit am Schweizer Finanzmarkt. Unter anderem werden die Banken bei ihren Compliance-Prozessen zur Bekämpfung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung unterstützt. Die Initiative sieht vor, einen Service aufzubauen, der auf einer eigens entwickelten Compliance-Technologie- und Prozess-Plattform basiert.

Die Ursprungsidee zu dieser Initiative entstand zunächst aus Gesprächen mit verschiedenen Mitgliedern der Arbeitsgruppe Industrialisierung innerhalb der Vereinigung Schweizerischer Assetmanagement- und Vermögensverwaltungsbanken (VAV/ABG). Die Vereinigung wird weiterhin als unterstützendes Gremium für das Projekt dienen, und mehrere Mitgliedsbanken haben bereits Machbarkeitsstudien mit der Compliance Utility durchgeführt.

Die ersten Lösungen für Privatbanken sollen in der zweiten Jahreshälfte 2019 einsatzbereit sein und Prozesse des KYC-Lebenszyklus abdecken. Das Angebot beinhaltet einen standardisierten KYC-Bericht, der auf Informationen marktführender Daten-Anbietern sowie relevanten, öffentlich zugänglicher Quellen beruht.

Die Compliance Utility wird als Plattform dienen um weitere Compliance-Dienste und -Lösungen zu entwickeln. Die Banken sind eingeladen, sich einen Eindruck unseres Einstiegsdienstleistungen zu verschaffen, ihre aktuellen Prozesse zu hinterfragen und zu prüfen, inwieweit diese zur Gestaltung künftiger Lösungen beitragen können, die ihren Bedürfnissen entsprechen.

Daniel Dahinden, Head Innovation & Digital SIX, sagt: «Wir bieten eine völlig neue und umfassende Compliance-Lösung für den gesamten Schweizer Bankensektor an und helfen unseren Kunden dabei, die zahlreichen Herausforderungen ihrer Compliance-Funktionen zu meistern» und fügt hinzu: «Die Banken können Effizienzsteigerungen realisieren, wenn sie auf den neuen Compliance-Standard setzen.»

Nick Davies, Chief Operating Officer bei Deloitte Schweiz, meint: «Heutzutage muss jede Schweizer Bank in all ihren Geschäftsbereichen gleichzeitig Risiken steuern, Kosten senken und Innovationen vorantreiben. Um diese komplexen Anforderungen zu erfüllen, sehen wir zurzeit zahlreiche Banken, die den Einsatz von Lösungen erwägen, welche Geschäftsprozesse und Compliance-Aufgaben wie KYC automatisieren.» Er fügt hinzu: «Deloitte hat signifikant in die Entwicklung einer innovativen Plattform investiert, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden.»

 

 

Weiterführende Links


Haben Sie Fragen?

Für Fragen steht ihnen Jürg Schneider gerne zur Verfügung.

 
SIX
SIX betreibt und entwickelt Infrastrukturdienstleistungen in den Geschäftseinheiten Securities & Exchanges, Banking Services und Financial Information mit dem Ziel, die Effizienz, Qualität und Innovationskraft über die gesamte Wertschöpfungskette des Schweizer Finanzplatzes zu erhöhen. Das Unternehmen befindet sich im Besitz seiner Nutzer (120 Banken) und erwirtschaftete 2018 mit rund 2'600 Mitarbeitenden und einer Präsenz in 20 Ländern einen Betriebsertrag von über 1,9 Milliarden Schweizer Franken sowie ein Konzernergebnis von 221,3 Millionen Schweizer Franken.
www.six-group.com