2020

13.03.2020 – Implenia AG

Implenia erhält Grossauftrag in Bayern – Auftragsvolumen rund EUR 52 Mio. (CHF 56 Mio.) I Implenia federführend in Dach-Arge I Gesamtauftragsvolumen von rund EUR 63 Mio.

M E D I E N M I T T E I L U N G

Implenia erhält Grossauftrag in Bayern – Auftragsvolumen rund EUR 52 Mio. (CHF 56 Mio.) I Implenia federführend in Dach-Arge I Gesamtauftragsvolumen von rund EUR 63 Mio.

Dietlikon, 13.03.2020 – Das deutsche Bundesland Bayern (Autobahndirektion Südbayern) hat in Vertretung der Bundesrepublik Deutschland die Bietergemeinschaft Implenia - Fahrner Bauunternehmung GmbH mit dem Bau des Anschlusses der Bundesstrasse B15 neu an die Autobahn A92 bei Landshut beauftragt. Implenia in München übernimmt bei diesem zuvor öffentlich ausgeschriebenen Projekt die technische und kaufmännische Geschäftsführung und stellt den Projektleiter.

Die B15 neu Regensburg - Landshut - Rosenheim soll als weitere Nord-Süd-Verbindung im Netz der Bundesstrassen dem weiträumigen Verkehr dienen und wird insgesamt eine Länge von rund 130 km erreichen. Der Anschluss an die A92 bei Landshut ist dabei einer der wichtigsten Verbindungspunkte.

Da die Unterquerung der A92 durch die B15 neu komplett im Grundwasser liegt, muss dafür eigens eine Grundwasserwanne errichtet werden. Es handelt sich dabei um ein komplett im Grundwasser stehendes „Kleeblatt“. Die Wanne hat eine Länge von ca. 970 m. Ihre Stahlbeton-Bodenplatten haben ein Volumen von rund 70'000 m3, hinzu kommen Wände aus Stahlbeton (6'400 m3).

Uwe Seifen, Projektverantwortlicher seitens Implenia: „Dieses Projekt ist äusserst komplex, insbesondere weil das Bauwerk durch das hochstehende Grundwasser sehr starken Auftriebskräften standhalten und wegen der Auslegung als Schwergewichtswanne extrem massiv gebaut sein muss. Ich freue mich, dass wir von Implenia hier einmal mehr unsere Fachkompetenz in den Bereichen Ingenieurbau und Spezialtiefbau unter Beweis stellen können.“

Baubeginn ist im April 2020; die Fertigstellung ist für November 2023 geplant. Die wesentlichen Betonarbeiten werden voraussichtlich bereits bis Mitte 2022 abgeschlossen sein.

Das Gesamtauftragsvolumen des Auftrags beläuft sich auf circa EUR 63 Mio. Der Anteil von Implenia liegt bei einem Brutto-Auftragsvolumen von rund EUR 52 Mio. (CHF 56 Mio.).

Medienkontakt Implenia:

Corporate Communications

T +41 58 474 74 77

communication@implenia.com


Implenia ist das führende Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz mit bedeutenden Aktivitäten im Hoch- und Tiefbau in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich sowie einer starken Stellung im Infrastrukturmarkt in allen Heimmärkten Schweiz, Deutschland, Österreich, Frankreich, Schweden und Norwegen. In der Schweiz und in Deutschland ist Implenia zudem erfolgreich als Real Estate Entwickler tätig. Entstanden 2006, blickt Implenia auf eine rund 150-jährige Bautradition zurück und fasst das Know-how aus hochqualifizierten Beratungs-, Planungs- und Ausführungseinheiten unter einem Dach zu einem multinational führenden Baudienstleister zusammen. Das breite Angebotsspektrum von Implenia sowie die tiefe Erfahrung seiner Spezialisten erlauben es der Gruppe, komplexe Grossprojekte zu realisieren und Bauwerke über den gesamten Lebenszyklus integriert und kundennah zu begleiten. Dabei stehen die Bedürfnisse der Kunden und eine nachhaltige Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg sowie sozialer und ökologischer Verantwortung im Fokus. Implenia mit Hauptsitz in Dietlikon bei Zürich beschäftigt europaweit mehr als 10 000 Personen und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz über CHF 4,4 Mrd. Das Unternehmen ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (IMPN, CH0023868554). Weitere Informationen unter www.implenia.com.



schliessen