2020

18.02.2020 – Sonova Holding AG

AB initiiert freiwillige Korrekturmassnahme im Feld – Starke Entwicklung im Hörgerätegeschäft

Medienmitteilung

AB initiiert freiwillige Korrekturmassnahme im Feld
– Starke Entwicklung im Hörgerätegeschäft

Stäfa (Schweiz), 18. Februar 2020 – Sonova Holding AG, ein führender Anbieter von Hörlösungen, informiert über eine freiwillige Korrekturmassnahme im Feld ihrer US-amerikanischen Tochtergesellschaft Advanced Bionics LLC (AB). AB hat den zuständigen Regulierungsbehörden mitgeteilt, dass alle nicht implantierten Geräte der ursprünglichen Version des HiRes Ultra und Ultra 3D Implantates zurückgeholt werden. Diese werden derzeit durch eine kürzlich zugelassene, neue Version dieser Implantate abgelöst. Sonova erwartet, dass die freiwillige Korrekturmassnahme die Umsatz- und Gewinnentwicklung von AB während der laufenden Einführung der neuen Version vorübergehend negativ beeinflussen wird.

Zudem informiert Sonova, dass sich der Umsatz und Gewinn im Hörgerätegeschäft seit der Veröffentlichung des Halbjahresberichts besser als erwartet entwickelt hat. Aufgrund der starken Entwicklung des Hörgerätegeschäfts und trotz vorübergehender negativer Auswirkungen der von AB eingeleiteten freiwilligen Korrekturmassnahme, erhöht Sonova den Ausblick für das Geschäftsjahr 2019/20. Die Gruppe erwartet neu ein Umsatzwachstum von 9%-11% (bisher 8%-10%) und beim bereinigten EBITA einen Anstieg um 14%-17% (bisher 12%-15%), jeweils in Lokalwährungen. Ausgeklammert sind dabei die derzeit geschätzten Einmalkosten von ca. CHF 40-50 Mio. im Zusammenhang mit der von AB eingeleiteten freiwilligen Korrekturmassnahme.

AB initiiert freiwillige Korrekturmassnahme im Feld – Neue Version des Implantats in Einführung

Nach Berichten einzelner Fälle von nachlassender Hörleistung bei HiRes Ultra und Ultra 3D Implantaten und aufgrund der Bemühungen von AB, ihre Produkte kontinuierlich zu optimieren, wurden in Zusammenarbeit mit unabhängigen Fachleuten Verbesserungen entwickelt. Die neue Version des Implantats erhielt kürzlich die Zulassung der zuständigen Behörden in wichtigen Märkten und wird derzeit gemäss Verfügbarkeit eingeführt.

Dennoch wird AB vorsorglich in Bezug auf die HiRes Ultra und Ultra 3D Cochlea-Implantate eine freiwillige Korrekturmassnahme im Feld einleiten. Diese beinhaltet die Rücknahme nicht implantierter Geräte ohne diese Verbesserungen sowie weitere angemessene Schritte. Die Korrekturmassnahme erfolgt im Rahmen des Qualitätssystems von AB, das in jüngster Zeit einen Anstieg von Explantationen im Zusammenhang mit tiefen Impedanzen und Berichte über eine verminderte Hörleistung verzeichnet hat. Zur Zeit wurden weniger als 0,5% der Implantate-Träger explantiert und die überwiegende Mehrzahl der HiRes Ultra und Ultra 3D Implantate funktioniert weiterhin ordnungsgemäss. Diese Situation stellt kein gerätebezogenes Sicherheitsrisiko für die Implantate-Träger dar.

Starke Entwicklung im Hörgerätegeschäft

Das Hörgerätegeschäft von Sonova hat sich seit der Veröffentlichung der Ergebnisse für das erste Geschäftshalbjahr 2019/20 stärker als erwartet entwickelt. Der Geschäftsbereich hat in Schlüsselmärkten weiterhin ein starkes Wachstum erzielt, obwohl der Vorjahresvergleich seit Ende November, wegen der Lancierung von Phonak Marvel vor einem Jahr, deutlich anspruchsvoller geworden ist. Zum Erfolg beigetragen haben die neuen Produkte und Funktionalitäten, welche mit Marvel 2.0 im August 2019 eingeführt wurden. Darüber hinaus unterstützte die im ersten Geschäftshalbjahr 2019/20 eingeleitete Erhöhung der Investitionen in die Vertriebs- und Marketingkapazitäten das Wachstum in der zweiten Jahreshälfte. Ein Highlight waren breit abgestützte Marktanteilsgewinne in den USA. Diese wurden unter anderem getrieben durch den weiteren Ausbau der Marktführerschaft beim US-amerikanischen «Department of Veterans Affairs» (VA), einen neuen Vertrag mit einer grossen Retailkette sowie starkes Wachstum beim Geschäft mit unabhängigen Akustikern. Sonova geht daher davon aus, dass das Ergebnis im Hörgerätegeschäft die bisherigen Erwartungen übertreffen wird.

Aktualisierter Ausblick für das Geschäftsjahr 2019/20

Angesichts der starken Entwicklung des Hörgerätegeschäfts und trotz vorübergehender negativer Auswirkungen der von AB eingeleiteten freiwilligen Korrekturmassnahme, erhöht Sonova den Ausblick für das Geschäftsjahr 2019/20. Die Gruppe erwartet neu ein Umsatzwachstum von 9%-11% (bisher 8%-10%) und beim bereinigten EBITA einen Anstieg um 14%-17% (bisher 12%-15%), jeweils in Lokalwährungen. Ausgeklammert sind dabei die derzeit geschätzten Einmalkosten von ca. CHF 40-50 Mio. im Zusammenhang mit der von AB eingeleiteten freiwilligen Korrekturmassnahme. Als Folge der Aufwertung des Schweizer Frankens und basierend auf aktuellen Wechselkursen erwartet Sonova für das Geschäftsjahr 2019/20, dass das ausgewiesene Umsatzwachstum um ca. 3 Prozentpunkte und der Anstieg im bereinigten EBITA in Schweizer Franken um ca. 6 Prozentpunkte gemindert werden wird. In Schweizer Franken impliziert das ein Umsatzwachstum von 6%-8% und beim bereinigten EBITA einen Anstieg um 8%-11%.

Aufgrund des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus (COVID-19) hat Sonova in China den Betrieb nach dem chinesischen Neujahrsfest eine Woche später als ursprünglich geplant wieder aufgenommen. Gegenwärtig erwartet Sonova nicht, dass dies materielle Auswirkungen auf das Ergebnis haben wird.

Arnd Kaldowski, CEO von Sonova, sagt: «Obwohl die heute angekündigte freiwillige Korrekturmass­nahme enttäuschend ist, verdeutlicht sie unser anhaltendes Bekenntnis, dass die Patienten an erster Stelle stehen. Unser Cochlea-Implantate-Geschäft ist ein wichtiges Element in unserem Bestreben, ein umfassendes Produkteportfolio für jede Art von Hörverlust zu bieten. Ich freue mich indessen sehr über die anhaltend starke Entwicklung in unserem Hörgerätegeschäft sowie die Fortschritte der Gruppe beim Umsatz und Gewinn, welche den Erfolg unserer Strategie deutlich widerspiegeln.»

Telefonkonferenz

Heute, am 18. Februar 2019 um 08:30 Uhr MEZ wird Sonova für Investoren und Analysten eine Telefonkonferenz zur heutigen Ankündigung abhalten.

Einwahlnummern für Telefonkonferenz:

+41 (0) 58 310 50 00 (Europa)

+44 (0) 207 107 06 13 (UK)

+1 (1) 631 570 56 13 (USA)

– Ende –

Kontakte:

Investor Relations

Media Relations

Thomas Bernhardsgrütter

Patrick Lehn

Telefon

+41 58 928 33 44

Telefon

+41 58 928 33 23

Mobil

+41 79 618 28 07

Mobil

+41 79 410 82 84

Email

thomas.bernhardsgruetter@sonova.com

Email

patrick.lehn@sonova.com

Haftungsausschluss

Diese Medienmitteilung enthält Zukunftsaussagen, die keinerlei Garantie bezüglich der zukünftigen Leistung gewähren. Diese Aussagen widerspiegeln die Auffassung des Managements über zukünftige Ereignisse und Leistungen des Unternehmens zum gegenwärtigen Zeitpunkt. Die Aussagen beinhalten Risiken und Unsicherheiten, die sich aus – aber nicht abschliessend – zukünftigen globalen Wirt­schaftsbedingungen, Devisenkursen, gesetzlichen Vorschriften, Marktbedingungen, Aktivitäten der Mitbewerber sowie anderen Faktoren, die ausserhalb Sonovas Kontrolle liegen, ergeben könnten. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den prognostizierten oder erwarteten Ergebnissen abweichen. Jede vorausschauende Aussage gibt die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie gemacht wurde. Sonova übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren.

Über Sonova

Sonova mit Hauptsitz in Stäfa in der Schweiz ist ein führender Anbieter von innovativen Lösungen rund um das Thema Hören. Die Gruppe ist im Markt durch ihre Kernmarken Phonak, Unitron, Hansaton, Advanced Bionics und AudioNova vertreten. Sonova bietet ihren Kunden eines der umfassendsten Produktportfolios der Branche – von Hörgeräten über Cochlea-Implantate bis hin zu drahtlosen Kommunikationslösungen.

Sonova verfolgt eine einzigartige, vertikal integrierte Geschäftsstrategie. Die drei zentralen Geschäftsfelder der Gruppe – Hörgeräte, Audiological Care und Cochlea-Implantate – operieren entlang der kompletten Wertschöpfungskette im Markt für Hörlösungen. Mit über 50 Vertriebsgesellschaften und mehr als 100 unabhängigen Distributoren verfügt die Gruppe über das weitreichendste Vertriebs- und Distributionsnetzwerk der Branche. Dieses Netzwerk wird durch das Audiological-Care-Geschäft von Sonova ergänzt, welches professionelle audiologische Dienstleistungen an rund 3’500 Standorten in 19 Schlüsselmärkten anbietet.

Die 1947 gegründete Gruppe beschäftigt mehr als 14’000 engagierte Mitarbeitende und erzielte im Geschäftsjahr 2018/19 einen Umsatz von CHF 2,76 Mrd. sowie einen Reingewinn von CHF 460 Mio. Über alle Geschäftsbereiche hinweg und durch die Unterstützung der Hear the World Foundation verfolgt Sonova die Vision einer Welt, in der jeder Mensch die Freude des Hörens und damit ein Leben ohne Einschränkungen geniessen kann.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.sonova.com und www.hear-the-world.com.

Sonova Aktien (Ticker-Symbol: SOON, Valoren-Nr. 1254978, ISIN: CH0012549785) sind seit 1994 an der SIX Swiss Exchange kotiert. The securities of Sonova have not been and will not be registered under the U.S. Securities Act of 1933, as amended (the "U.S. Securities Act"), or under the applicable securities laws of any state of the United States of America, and may not be offered or sold in the United States of America except pursuant to an exemption from the registration requirements under the U.S. Securities Act and in compliance with applicable state securities laws, or outside the United States of America to non-U.S. Persons in reliance on Regulation S under the U.S. Securities Act.


schliessen