KontaktKontaktDeutsch
  • Home
  • News
  • Marktdaten
  • Teilnehmer
  • Emittenten
  • Investoren
  • Ausbildung
  • Profil

Verwendung von Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Das ermöglicht uns, Ihr Nutzerlebnis zu optimieren. Indem Sie unsere Website weiterhin nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 
 
 

Anlagestrategie

Long Position Bei einer Long Position besitzt der Fonds  Wertpapiere und setzt auf steigende Kurse, um diese teurer als gekauft zu veräussern.
Short Sell Bei einem Short Sell (auf deutsch Leerverkauf genannt) verkauft der Fondsmanager Aktien, die er nicht besitzt in der Hoffnung, sie später für einen günstigeren Preis zu erstehen und so an der fallenden Kursdifferenz verdienen zu können. In diesem Zusammenhang spricht man auch von gedeckten und ungedeckten Leerverkäufen. Bei gedeckten Leerverkäufen muss sich der Verkäufer die Aktien vorher leihen. Ungedeckte Leerverkäufe sind derzeit an der SIX Swiss Exchange wie auch an vielen anderen Börsen verboten.
Total Return Fonds Total Return Fonds - oftmals auch Absolute Return Fonds oder Superfonds genannt - haben zum Ziel, unabhängig von der Marktentwicklung Jahr für Jahr eine positive Rendite zu erzielen. Somit kehrt die Annahme ab vom sonst üblichen Benchmark-Ansatz, wonach der Erfolg eines Fonds daran gemessen wird, ob seine Wertentwicklung besser oder schlechter als ein zugrunde liegender Vergleichsindex ist.
Um das Ziel einer dauerhaft positiven Rendite zu erreichen, setzen die Fondsmanager die Portfolios von Total Return Fonds aus Aktien, Anleihen, Derivaten und Optionen in wechselndem Verhältnis zusammen. Der Schwerpunkt kann je nach Entwicklung an den Märkten eher auf relativ konservativen Anleihen- und Geldmarktpapieren oder auf spekulativen Anlageformen liegen. Die Zinserträge aus den Anleihen dienen als Risikopuffer.
Manche Fondsmanager arbeiten auch mit Leerverkäufen: Bei Kursschwächen verkaufen sie Aktien, die sie nicht besitzen, sondern nur geliehen haben, um sie anschliessend zu einem niedrigren Kurs zurückzukaufen. Hinter der Etikette Total Return verbergen sich oftmals unterschiedliche Anlageansätze. Der Anlagehorizont bei Absolute Return Fonds ist langfristig angelegt. Die Absicherungsinstrumente, die zum Einsatz kommen, sind teuer. Die hohen Kosten zahlen sich erst nach Jahren aus.
Hedge Funds Hedge Funds sind durch eine spekulative Anlagestrategie gekennzeichnet, die mit viel Risiko verbunden sind, aber auch hohe Renditen erwirtschaften können. Typisch für sie ist, dass sie in Derivaten investieren und auch Leerverkäufe tätigen. Hiervon kommt der Name, da diese Instrumente ausser zur Spekulation auch zur Absicherung (Hedging) verwendet werden können.
Hedge Funds unterliegen sehr geringen rechtlichen Einschränkungen. Ziel ist eine möglichst rasche und hohe Kapitalvermehrung.
Value-Strategie Bei dieser Anlagestrategie werden vor allem Aktien von Unternehmen gekauft, die gegenüber dem aktuellen Aktienkurswert eine überdurchschnittliche Werthaltung - in Form von hohem Eigenkapital, gute Führungsstruktur ect - aufweisen. Die Überlegung dahinter ist, dass dies am Markt bemerkt wird und somit die Titel gekauft werden. Dies führt deshalb zu Kursanstiegen.
Growth-Strategie Diese Strategie investiert in Titel von schnell wachsenden, oftmals jungen und mit neuen Technologien operierende Unternehmen.