KontaktKontaktDeutsch
  • Home
  • News
  • Marktdaten
  • Teilnehmer
  • Emittenten
  • Investoren
  • Ausbildung
  • Profil

Verwendung von Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Das ermöglicht uns, Ihr Nutzerlebnis zu optimieren. Indem Sie unsere Website weiterhin nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 
 
 

ETFs & Fonds


Unter dem Begriff «Fonds» versteht man allgemein ein Vermögen, das in eine gemeinschaftlich organisierte Kapitalanlage investiert. Es ist sozusagen ein Sammelbecken von Geldern, das von einer Investmentgesellschaft verwaltet wird und in diverse Anlageprodukte investiert.

Der Fondsmarkt an der SIX Swiss Exchange umfasst:

Im Bundesgesetz über die kollektiven Kapitalanlagen (Kollektivanlagengesetz, KAG), das diese Anlageformen regelt, werden die oben aufgezählten Fonds als kollektive Kapitalanlagen bezeichnet.

Kollektive Kapitalanlagen bieten den Vorteil, dass sie Kundengelder bündeln und deshalb meist über ein beachtliches Vermögen verfügen. Der Anleger erwirbt eine Mischung von verschiedenen Aktien, Anleihen oder anderen Anlageformen, die von Spezialisten ausgesucht werden. Ausnahmen sind Fonds, die nur in einen Basiswert (zum Beispiel Rohstoffe) investiert sind.

Natürlich ist auch eine Kombination der erwähnten Instrumente möglich. Dahinter steht die Idee der Risikoverteilung (Diversifikation). Der Vorteil für den Privatanleger besteht darin, schon mit geringen Kapitalbeträgen in ein breit gestreutes Portfolio zu investieren. Weil in viele verschiedene Einzeltitel investiert wird, fallen Verluste, die einzelne Titel mit sich bringen, weniger ins Gewicht, als wenn der betreffende Titel alleine gekauft würde. Trotzdem schützen Anlagefonds den Anleger nicht vor Kursverlusten.

Fonds werden von diversen Finanzdienstleistungsunternehmen (Fondsleitung) herausgegeben. Die Fondsleitung verwaltet das Vermögen unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen (Kollektivanlagengesetz (KAG), Kollektivanlagenverordnung (KKV und KKV-FINMA) und Rundschreiben der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA)). Die Anlagegrundsätze sind im Fondsreglement beziehungsweise Fondsvertrag festgelegt. Bei aktiv bewirtschafteten Fonds stellt die Fondsleitung das Fondsvermögen immer wieder möglichst gewinnbringend zusammen. Für diese Bewirtschaftung zahlt der Anleger eine Gebühr, die sogenannte «Management Fee».