KontaktKontaktDeutsch
  • Home
  • News
  • Marktdaten
  • Teilnehmer
  • Emittenten
  • Investoren
  • Ausbildung
  • Profil

Verwendung von Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Das ermöglicht uns, Ihr Nutzerlebnis zu optimieren. Indem Sie unsere Website weiterhin nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 
 
 

Handelslinien

Parallel zu einem bestehenden Valor können kotierte Unternehmen bei SIX Swiss Exchange die Eröffnung eines zusätzlichen Auftragsbuchs mit eigener Valorennummer beantragen. Damit errichten sie eine separate Handelslinie für die Effekte.

Ist eine separate Handelslinie errichtet, wird die Effekte zwar unter zwei Valorennummern gehandelt, jedoch findet keine Kotierung im eigentlichen Sinne statt. Die neue Handelslinie ermöglicht einen zeitlich limitierten Handel eines kotierten Beteiligungsrechts unter einer separaten Valorennummer.

Wozu handelt man Effekten auf einer separaten Linie?

  • Ein zusätzlicher Valor ermöglicht öffentliche Kauf- und Umtauschangebote. Er wird ausschliesslich dazu verwendet, zum Kauf oder Umtausch angediente Beteiligungsrechte bis zum Angebotsende zu handeln.
  • Unternehmen verwenden einen zusätzlichen Valor zum Rückkauf eigener Beteiligungsrechte, bis die Zielgrösse erreicht ist.
  • Eine neue Handelslinie ermöglicht es bei Beteiligungsrechten mit unterschiedlicher Dividendenzahlung, Dividenden differenziert auszubezahlen. Unterschiedliche Dividendenberechtigungen treten unter anderem bei Kapitalerhöhungen oder der Ausübung derivativer Produkte auf. In einem solchen Fall verwendet man einen zusätzlichen Valor bis zur nächsten Dividendenfälligkeit.
  • Während einer Kapitalmarktumstrukturierung oder Fusion kann ein zusätzlicher Valor die technische Abwicklung sicherstellen, wenn mit dem Beteiligungsrecht verbundene Rechte in einem bestimmten Zeitraum modifiziert sind.

Wo ist die Eröffnung und Schliessung einer Handelslinie geregelt?