Switch to Landscape Mode

Wie Konsumenten bezahlen

  • Kreditkarten
  • Debitkarten
  • Sonstiges
  • Bargeld
  • © 2013 SIX

AN DER TANKSTELLE

BEIM REISEN

IM SUPERMARKT

IN DER FREIZEIT

IN DER APOTHEKE

IM KLEIDERGESCHÄFT

IM MÖBELHAUS

BEIM REISE BUCHEN

Und der Gewinner ist...

Jedes Zahlungsmittel hat seine eigene DNA und Vorzüge. So haben Konsumenten sie bewertet.

4'009 Personen / Mittelwerte

  • Kreditkarten
  • Debitkarten
  • Bargeld

Sehr sicher

Ideal für hohe Beträge

Besonders praktisch

Alltäglich und gewohnt

Breit akzeptiert

Erfordert Ausgabendisziplin

Die Macht der Gewohnheit

Die Wahl des Zahlungsmittels beginnt im Kopf. Die Kaufsituation bestimmt, ob der Konsument bewusst oder unbewusst in den Geldbeutel greift.

bewusst / engagiert / langsam

gewohnt / kaum involviert / schnell

KLEIDERGESCHÄFT

Anspruchsvoller Kauf für den Verstand – bewusste Suche nach Informationen helfen bei der Wahl des Zahlungsmittels.

SUPERMARKT

Kein anspruchsvoller Kauf für den Verstand – sogenannte Heuristiken wie die Daumenregel helfen bei der Wahl des Zahlungsmittels.

KIOSK

Der Kauf läuft automatisiert ab – Gewohnheitsmuster regeln die Wahl des Zahlungsmittels.

Das «Gewicht» des Geldes

Das Zahlungsmittel beeinflusst unsere Wahrnehmung des Geldwertes. Dies wirkt sich auf das Zahlverhalten aus. Zwei Beispiele wie Konsumenten sich täuschen lassen:

Experimente zeigen, dass Wetteinsätze steigen, wenn sie mit Kreditkarten bezahlt werden. Bei Barzahlung fallen sie kleiner aus.

Untersuchungen zeigen, dass Konsumenten sich verleiten lassen, nicht alltägliche Güter mit Kreditkarten öfter einzukaufen als mit Bargeld.

Wie sich das Zahlverhalten entwickelte

Sehen Sie für Ihr Land, wie sich das Bezahlen mit Karte über die letzten Jahre entwickelte.

NIEDERLANDE

POLEN

BELGIEN

DEUTSCHLAND

LUXEMBURG

ÖSTERREICH

SCHWEIZ

UNGARN

ITALIEN

An der Tankstelle

Konsumenten schätzen hier Zahlkarten besonders. Am Automaten sind Karten der Schlüssel zur 24-Stunden-Tankfüllung.

Beim Reisen

Das Feriengeld in fremde Noten zu wechseln, hat Tradition und steigert die Vorfreude. Touristen packen Kreditkarten insbesondere wegen der hohen Sicherheit ein.

Im Supermarkt

Eier, Zucker und Butter bezahlen Konsumenten gerne mit dem bewährten Bargeld. Ist das Rollband beladener, kommt die Debitkarte zum Zug.

In der Freizeit

Bargeld wird überall akzeptiert: Sei es an der Kinokasse oder am Kiosk. Für Freizeit und Kultur greifen Konsumenten gerne darauf zurück.

In der Apotheke, Drogerie & Parfümerie

Gesundheits- und Beauty-Artikel bezahlt der Konsument oft bar. Kauft er nicht nur frische Teekräuter, kommt immer häufiger die Debitkarte zum Zug.

Im Kleider- & Schuhgeschäft

Bei Hemden und High Heels entscheiden sich Konsumenten ganz bewusst für das Zahlungsmittel – die Erklärung folgt in der übernächsten Infografik. Klarer
Sieger: die Debitkarte.

Im Möbelhaus

Steigt der Wert eines Produktes, rückt die Kreditkarten in den Fokus. Jedes zweite Möbelstück bzw. Wohnaccessoire wird mit Karte beglichen.

Beim Reise buchen

Nicht nur während dem Ferienaufenthalt beliebt: Die Kreditkarten wird im Reisebüro und bei der Buchung im Internet am häufigsten verwendet.

Belgien

Entwicklung des Umsatzes von Kredit- und Debitkarte (in Milliarden Euro)

  • Kreditkarten
  • Debitkarten

Deutschland

Entwicklung des Umsatzes von Kredit- und Debitkarte (in Milliarden Euro)

  • Kreditkarten
  • Debitkarten

Italien

Entwicklung des Umsatzes von Kredit- und Debitkarte (in Milliarden Euro)

  • Kreditkarten
  • Debitkarten

Luxemburg

Entwicklung des Umsatzes von Kredit- und Debitkarte (in Milliarden Euro)

  • Kreditkarten
  • Debitkarten

Ungarn

Entwicklung des Umsatzes von Kredit- und Debitkarte (in Milliarden Euro)

  • Kreditkarten
  • Debitkarten

Österreich

Entwicklung des Umsatzes von Kredit- und Debitkarte (in Milliarden Euro)

  • Kreditkarten
  • Debitkarten

Polen

Entwicklung des Umsatzes von Kredit- und Debitkarte (in Milliarden Euro)

  • Kreditkarten
  • Debitkarten

Schweiz

Entwicklung des Umsatzes von Kredit- und Debitkarte (in Milliarden Franken)

  • Kreditkarten
  • Debitkarten

Niederlande

Entwicklung des Umsatzes von Kredit- und Debitkarte (in Milliarden Euro)

  • Kreditkarten
  • Debitkarten