Open Banking ist aktuell ein viel diskutiertes Thema. Es geht darum, dauerhafte Verbindungen zwischen Finanzinstituten und Lösungsanbietern (Third Party Providern, TPPs) herzustellen. Dadurch können die Daten der Kunden mit deren Einverständnis gemeinsam genutzt und neue Angebote und Services für sie erstellt werden.

b.Link ermöglicht als Enabler neue Partnerschaften

Teilnehmer der b.Link-Plattform können Daten sicher über moderne und standardisierte Schnittstellen (Application Programming Interfaces, APIs) austauschen. Bevor ein Teilnehmer auf die Plattform aufgeschaltet wird, stellt SIX durch die b.Link-Zulassungsprüfung die Sicherheit der Partner im Umgang mit sensiblen Finanzdaten sicher. Der rechtliche Rahmen wird von SIX durch einen einheitlichen Vertrag für jeden Teilnehmer definiert, der aufwendige bilaterale Verhandlungen überflüssig macht.

b.Link eröffnet somit neue Möglichkeiten: TPPs und Finanzinstitute können stärker auf die Entwicklung von Dienstleistungen und Angeboten für ihre Endkunden fokussieren, während SIX die nötigen Regelwerke und die Infrastruktur bereitstellt.

«Mit b.Link schafft SIX das Fundament für innovative Produkte der Teilnehmer und stärkt den Finanzplatz Schweiz. Wir orientieren uns dabei an den Markt- und Kundenbedürfnissen und werden die Anwendungsfälle kontinuierlich ausbauen.»
Marco Menotti, Head Business Unit Banking Services, SIX

Erste Anwendungen im Bereich Buchhaltung und Multibanking für Unternehmenskunden

SIX stellt über b.Link zunächst zwei Anwendungen zur Verfügung:

  • Der «Kontoinformationsservice für Buchhaltungslösungen und Finanzinstitute» erlaubt es Drittanbietern, von Banken detaillierte Konto- und Transaktionsinformationen für ihre Kunden zu beziehen und sie z.B. für den Abgleich mit der Buchhaltung zu nutzen. Dies geschieht immer mit dem Einverständnis ihrer Kunden.
  • Dank dem «Zahlungseinlieferungsservice für Buchhaltungslösungen und Finanzinstitute» können Drittanbieter Zahlungen ihrer Kunden automatisiert bei deren Banken in Auftrag geben. Danach ist lediglich die kundenseitige Freigabe der Zahlung im E-banking notwendig.

Zusätzliche Anwendungen für weitere Zielgruppen wird SIX entsprechend den Marktbedürfnissen gemeinsam mit interessierten Teilnehmern evaluieren und umsetzen.

Führende Finanzinstitute und innovative Drittanbieter unterstützen b.Link

Nach einer Pilotphase lanciert SIX jetzt die b.Link-Lösung gemeinsam mit KLARA sowie Credit Suisse, Neue Aargauer Bank und UBS am Markt. Der Fokus liegt danach darauf, weitere Banken und TPPs auf die Plattform zu bringen. Ab September plant auch die Zürcher Kantonalbank, b.Link zu nutzen. Mit weiteren Banken und Drittanbietern werden gegenwärtig intensive Gespräche geführt. Interessenten sind aufgerufen, sich für weitere Informationen direkt an SIX zu wenden.

«Offene und sichere Schnittstellen sind für das gesamte Ökosystem sehr wichtig – besonders im Firmenkundengeschäft mit seinen vernetzten Prozessen. Mit der Teilnahme bei b.Link erweitern wir unsere Anbindungen an Buchhaltungslösungen, die unsere Kunden einfach mit ihrem Bankkonto verbinden können.»
Markus R. Meyer, Head Products Corporate & Institutional Clients, UBS Switzerland AG

«Als Bank für Unternehmer wollen wir unseren Kunden innovative Lösungen zur Verbesserung ihrer operativen Abläufe bieten. Deshalb ist die Credit Suisse bei dieser Open-Banking-Initiative an vorderster Front dabei. Als Pilotbank durften wir ersten Kunden bereits die erfolgreiche Nutzung von b.Link ermöglichen. Ich freue mich sehr, dass nun b.Link all unseren Firmenkunden via Credit Suisse Direct zur Verfügung steht.»
Alain Schmid, Head Payment Services, Credit Suisse (Schweiz) AG

«Mit b.Link können wir unsere Kundinnen und Kunden auf dem Weg der Digitalisierung noch besser unterstützen und mit innovativen Lösungen überraschen – ein unkomplizierter, schneller Datenaustausch auf einem sicheren Kanal.»
Jürg Bühlmann, Leiter Firmenkunden, Zürcher Kantonalbank

«Das KLARA Ecosystem wird mit b.Link erweitert. Dies bedeutet für KLARA Kunden, dass künftig der Kontoabgleich automatisiert durchgeführt wird und ihre Zahlungen einfach und schnell an die Bank übermittelt werden. Dies spart den Schweizer-KMU viel Aufwand und es bleibt so mehr Zeit fürs Kerngeschäft.»
Renato Stalder, CEO, KLARA Business AG

 

Weitere Informationen zu b.Link finden sie: hier

Hören Sie hier ein Interview von Sven Siat, Leiter Connectivity bei SIX, mit Voice of FinTech über Open Banking in der Schweiz


Haben Sie Fragen?

Für Fragen steht ihnen Jürg Schneider gerne zur Verfügung.

 
SIX
SIX betreibt und entwickelt Infrastrukturdienstleistungen in den Geschäftseinheiten Securities & Exchanges, Banking Services und Financial Information mit dem Ziel, die Effizienz, Qualität und Innovationskraft über die gesamte Wertschöpfungskette des Schweizer Finanzplatzes zu erhöhen. Das Unternehmen befindet sich im Besitz seiner Nutzer (122 Banken) und erwirtschaftete 2019 mit rund 2'600 Mitarbeitenden und einer Präsenz in 20 Ländern einen Betriebsertrag von 1,13 Milliarden Schweizer Franken sowie ein Konzernergebnis von 120,5 Millionen Schweizer Franken.
www.six-group.com