Effizienz und Klarheit dank Standardisierung

SIX Interbank Clearing ist in Gremien und Kommissionen rund um Standardisierungsfragen des nationalen und internationalen Zahlungsverkehrs eingebunden. Sie trägt mit dazu bei, dass Schweizer Finanzinstitute ihre Produkte und Dienstleistungen rechtzeitig auf soliden und marktgerecht vernetzten Plattformen aufsetzen können. Damit der reibungslose Ablauf im Zahlungsverkehr gewährleistet bleibt.

Der Schweizer Finanzplatz führt nutzbringende Standards ein und ergreift dabei die Gelegenheit, den Zahlungsverkehr zu harmonisieren und auf den Schweizer ISO-20022-Zahlungsstandard auszurichten. Dieser ist nicht nur SEPA-konform, was die Euro-Zahlungen betrifft, sondern umfasst den gesamten In- und Auslandzahlungsverkehr.

Die Harmonisierung ist die Basis für einen langfristigen, wettbewerbsfähigen Schweizer Zahlungsverkehr der Zukunft. Das Programm dazu ermöglicht künftig einfachere Zahlungsverkehrsprozesse mit besserer Verarbeitungsqualität. Zugleich wird die Komplexität bei Entwicklung und Unterhalt von Zahlungssystemen reduziert. Den Nutzern stehen innovative und kundenfreundliche Funktionalitäten zur Verfügung.

Neuigkeiten

10.01.2023

Konsultationsbericht zu den Swiss Payment Standards

Der Konsultationsbericht zu den Schweizer Implementation Guidelines für Überweisungen, Cash Management und Status Report ist abgeschlossen.

Das öffentliche Konsultationsverfahren zu geplanten Änderungen in den drei Implementation Guidelines lief vom 5. bis 20. Dezember 2022.

Die neuen Versionen der SPS-Dokumente werden im Februar 2023 veröffentlicht.

23.12.2022

Verlängerung der parallelen Nutzung der Versionen 2009 und 2019 des ISO-20022-Standards

Der Verwaltungsrat der SIX Interbank Clearing AG («SIC AG») hat beschlossen, die zweijährige Parallelphase zur Nutzung der beiden Meldungsversionen (V2009 und V2019), wie in den Swiss Payment Standards («SPS») beschrieben, um ein Jahr, bis zum November 2025, zu verlängern.

Mehr erfahren