Die neu gegründete V-ZUG Holding AG wurde aus der Metall Zug AG ausgegliedert, die auf eine mehr als 100-jährige Firmengeschichte zurückblicken kann. Ihre 6'428'571 Namenaktien wurden heute zum ersten Mal bei SIX gehandelt. Die Abspaltung erfolgte in Form einer Sachdividende. Den bisherigen Aktionären der Metall Zug AG wurden pro Namenaktie Typ A der Metall Zug AG eine Namenaktie der V-ZUG Holding AG und pro Namenaktie Typ B der Metall Zug AG zehn Namenaktien der V-ZUG Holding AG zugeteilt.

Heinz M. Buhofer, CEO V-ZUG, sagt: «Wir sind überzeugt, dass die V-ZUG Gruppe als eigenständig kotiertes Unternehmen die zusätzliche strategische Flexibilität nutzen kann und einen echten Mehrwert für unsere Aktionäre und auch für unsere Kundinnen und Kunden, unsere Mitarbeitenden und für weitere Stakeholder schaffen kann.»

Jos Dijsselhof, CEO SIX, sagt: «Ich freue mich, mit V-ZUG ein Schweizer Unternehmen mit einer langjährigen Geschichte willkommen zu heissen. Als klarer Marktführer für Haushaltsapparate in der Schweiz ist das Unternehmen hierzulande bestens bekannt und geniesst einen ausgezeichneten Ruf. Die heutige Kotierung von V-ZUG ist die Zweite an unserer Börse in diesem Jahr.»

Weitere Informationen über V-ZUG Holding AG sind zu finden unter www.vzug.com.

 
SIX
SIX betreibt und entwickelt Infrastrukturdienstleistungen in den Geschäftseinheiten Securities & Exchanges, Banking Services und Financial Information mit dem Ziel, die Effizienz, Qualität und Innovationskraft über die gesamte Wertschöpfungskette des Schweizer Finanzplatzes zu erhöhen. Das Unternehmen befindet sich im Besitz seiner Nutzer (122 Banken) und erwirtschaftete 2019 mit rund 2'600 Mitarbeitenden und einer Präsenz in 20 Ländern einen Betriebsertrag von 1,13 Milliarden Schweizer Franken sowie ein Konzernergebnis von 120,5 Millionen Schweizer Franken.
www.six-group.com