Durch die Konsolidierung der Business Units «Exchanges», «Securities Services» und «Financial Information» von SIX unter dem Dach der neuen «SIX Exchange Group» erhalten diese im Börsenumfeld tätigen Geschäfte mehr Flexibilität, um als CMI Marktchancen zu nutzen und international ein starkes Profil aufzubauen. Gleichzeitig kann sich «SIX Banking Services» weiterhin darauf konzentrieren, Lösungen im Interesse des Schweizer Finanzplatzes anzubieten.

Die neue Struktur wird den beiden Geschäftsfeldern zudem ermöglichen, ihre Organisationen besser auf die Bedürfnisse ihrer Kunden auszurichten, sowie zusätzliche Synergien und weitere Margenverbesserungen zu erzielen. In diesem Zusammenhang und als Teil der Konsolidierung der börsenbezogenen Geschäfte werden die bestehenden Business Units in den kommenden Monaten weiter optimiert.

Unter Vorbehalt regulatorischer Genehmigungen soll die neue Organisation bis Ende 2022 in Kraft sein. «SIX Exchange Group» wird zusammen mit «SIX Banking Services» und der Beteiligung an Worldline unter der Holding SIX Group tätig sein. Die aktuelle Eigentümerstruktur, zu der rund 120 Banken in der Schweiz gehören, der Verwaltungsrat und die Konzernleitung der Gruppe sowie der einzelnen Business Units bleiben unverändert.

 

Weitere Schritte bei der Umsetzung der Strategie von SIX

Mit dieser organisatorischen Umgestaltung macht SIX einen weiteren Schritt bei der Umsetzung ihrer Ende 2017 vorgestellten Strategie, die sich auf das Kerngeschäft konzentriert. Sie verdeutlicht auch, dass SIX in zwei sehr unterschiedlichen Geschäftsfeldern tätig ist:

Auf ihrem heimischen Markt ist SIX führende Anbieterin von Banking- und Zahlungsdienstleistungen, die für das Funktionieren der Schweizer Wirtschaft von zentraler Bedeutung sind. Hierzu gehören Zahlungslösungen, Geldautomaten und Bargeldlösungen, Dienstleistungen im Zusammenhang mit Debitkarten- und mobilen Transaktionen sowie das Swiss Interbank Clearing System SIC. In diesem Geschäftsfeld von «SIX Banking Services» wird sich SIX weiterhin auf unterbrechungsfreie Verfügbarkeit, Effizienz, innovative Technologie und Serviceverbesserungen für ihre Schweizer Bankkunden konzentrieren und gleichzeitig das Geschäft zusammen mit den Banken im Interesse der Schweizer und internationalen Kunden weiterentwickeln.

Auf internationaler Ebene bietet SIX CMI-Dienstleistungen nach dem neusten Stand der Technik an. Dies sind Handels-, Post-Trading- und Finanzinformationsangebote, die nun unter «SIX Exchange Group» zusammengefasst werden. In diesem äusserst wettbewerbsintensiven Geschäft ist es die erklärte Strategie von SIX, weiteres Wachstum durch mehr Grösse zu erzielen, Innovation voranzutreiben und über die gesamte Wertschöpfungskette den Mehrwert für die Kunden zu erhöhen. Beispiele für diese strategische Marschrichtung sind die Akquisition der spanischen Börsengruppe BME im Jahr 2020 und die jüngst erfolgte Einführung der weltweit ersten regulierten digitalen Börse im November 2021. SIX ist heute die drittgrösste Anbieterin von Börsendienstleistungen in Europa und gehört zu den Top-Ten weltweit.


Haben Sie Fragen?

Bei Fragen steht Ihnen Jürg Schneider gerne zur Verfügung.

 
Über SIX
SIX betreibt und entwickelt Infrastrukturdienstleistungen für die Schweizer und die spanische Börse, für Post-Trade-Dienstleistungen, Banking Services und Financial Information mit dem Ziel, die Effizienz, Qualität und Innovationskraft über die gesamte Wertschöpfungskette des Schweizer und spanischen Finanzplatzes zu erhöhen. Das Unternehmen befindet sich im Besitz seiner Nutzer (120 Banken) und erwirtschaftete 2021 mit 3’685 Mitarbeitenden und einer Präsenz in 20 Ländern einen Betriebsertrag von 1,5 Milliarden Schweizer Franken sowie ein Konzernergebnis von 73,5 Millionen Schweizer Franken.
www.six-group.com