Nach dem Go Live von OpenWealth erhält bLink auch auf den Open-Banking-Schnittstellen, die auf den offiziellen «Common API»-Standards des Branchenvereins Swiss Fintech Innovations (SFTI) beruhen, zusätzliche Traktion. Die vier Software-Anbieter sind zugleich die ersten Teilnehmer, die von einer optimierten Zulassungsprüfung auf bLink profitieren. Dank dieser können sich ab sofort neben Cloud- auch On-Premise-Lösungen anbinden.

Schnittstelle reduziert administrativen Aufwand für KMUs

Software-Lösungen wie bexio haben es sich zum Ziel gesetzt, den Büroalltag von KMUs zu vereinfachen. Dabei sind sie umso effizienter, je besser der Zugang zu relevanten Daten ihrer Kunden ist. Mit der Anbindung an bLink können KMUs ihre digitale Buchhaltung ganz einfach mit ihrer Hausbank verbinden und entsprechende Konto- und Transaktionsdaten über eine standardisierte Schnittstelle automatisiert integrieren. Die Freigabe für den Datenaustausch durch das KMU erfolgt in wenigen Minuten über das E-Banking der Hausbank und kann jederzeit widerrufen werden.

Weil Banktransaktionen einen wesentlichen Teil der Buchhaltung ausmachen, reduziert sich der Gesamtaufwand für die KMU-Administration damit entscheidend. Die Buchhaltung ist ausserdem ständig aktuell  gehalten. Daraus ergeben sich für die Software-Anbieter auch Möglichkeiten für neue Features. Matthias Paulus, Product Owner von bexio, freut sich: «Die Anbindung an bLink erlaubt es uns, den Datenaustausch mit Banken zu standardisieren und weiter zu stabilisieren. Hierdurch können wir uns in Zukunft auf unsere Kernkompetenzen, die Verarbeitung dieser Daten, fokussieren und unseren Kunden eine noch stärkere Automatisierung im Zahlungsverkehr ermöglichen.»

Win-Win-Win-Situation: Auch für Banken ist die Schnittstelle ein Mehrwert

Die Kunden der Business-Software sind immer auch Kunden einer Bank. Der Mehrwert der direkten Datenintegration für die KMUs überträgt sich deshalb auch auf den Brand der Bank, welche die Schnittstelle anbietet. Durch den Service verstärken Banken also das Werteversprechen gegenüber ihren KMU-Kunden. Darüber hinaus bietet die Kooperation mit Software-Anbietern auch für Banken das Potential zusätzlicher Angebotsmöglichkeiten, z.B. im Bereich des Spesenmanagements in Kombination mit Kartendaten. Die Schnittstelle erzeugt somit Mehrwert für alle Teilnehmer, die am Datenaustausch beteiligt sind.

Der entscheidende Vorteil von bLink liegt sowohl für Banken als auch Software-Anbieter in der Skalierbarkeit. Mit einer einzigen Anbindung können ohne Zusatzaufwand zahlreiche innovative Use Cases auf der bestehenden Schnittstelle «Account & Payments Services» umgesetzt und neue Partnerschaften mit den Teilnehmern der Plattform aufgebaut werden. Matt Zürrer, CPO von bexio, blickt erfreut in die Zukunft: «Wir freuen uns bereits darauf, unseren Kunden mit bLink zahlreiche neue Anbindungen anbieten zu können, beispielsweise im Kantonalbanken-Segment.»

 

 

Über bexio

bexio ist einer der Marktführer cloudbasierter Business-Software für Schweizer Kleinunternehmen, Selbstständige und Startups. Die Online-Plattform deckt die gesamte Administration eines KMU in einer Lösung ab: Beginnend mit dem Erstellen von Offerten über automatisierte Rechnungs- und Mahnläufe bis zum integrierten E-Banking und der Online-Buchhaltung mit direktem Treuhänder-Zugang. bexio mit Sitz in Rapperswil am Zürichsee hat über 40’000 Kunden, über 800 zertifizierte Treuhand-Partner und mehr als 100 Mitarbeitende.

Über SwissSalary

SwissSalary Ltd. fokussiert sich auf die Entwicklung smarter und modernster Apps zur Vereinfachung von Payroll-Prozessen. Zusätzlich bietet das Unternehmen die entsprechende fachliche und rechtliche Beratung und sorgt dafür, dass mehr als 500'000 Lohnabrechnungen monatlich zeitgerecht und anhand der neusten gesetzlichen Vorgaben erstellt und digital zugesellt werden können.


Über Counteo

Counteo ist eine in der Schweiz entwickelte Anwendung, die es Treuhändern ermöglicht, ihre Kundenbeziehungen mit einer All-in-One-Kollaborationsplattform zu modernisieren. Die Lösung umfasst Real-Time Finanz-Dashboards sowie elektronisches Dokumentenmanagement (EDM) und verbessert die Rentabilität von Treuhändern durch die Automatisierung von Buchhaltung und Bankgeschäften.


Über LIMMOBI

LIMMOBI ermöglicht privaten Vermietern und professionellen Verwaltungen die Immobilienbewirtschaftung von A bis Z digital und effizient auszuführen. Die Prozessautomation, Schnittstellen und intuitive Benutzerführung ermöglichen es die Anforderungen an Spezialwissen des Benutzers über Buchhaltung, Recht und IT zu minimieren.

Über bLink von SIX

bLink von SIX ist die für den Finanzplatz Schweiz entwickelte Open-Finance-Lösung. Finanzinstitute und Drittanbieter verlinken sich über die zentrale Plattform einfach und sicher. Als ganzheitliche Lösung schafft bLink sämtliche Voraussetzungen für die effiziente Skalierung von Schnittstellen-Standards, Partnerschaften und Ökosystemen im Schweizer Markt und darüber hinaus.


Haben Sie Fragen?

Bei Fragen steht Ihnen Jürg Schneider gerne zur Verfügung.

 
Über SIX
SIX betreibt und entwickelt Infrastrukturdienstleistungen für die Schweizer und die spanische Börse, Securities Services, Banking Services und Financial Information mit dem Ziel, die Effizienz, Qualität und Innovationskraft über die gesamte Wertschöpfungskette des Schweizer und spanischen Finanzplatzes zu erhöhen. Das Unternehmen befindet sich im Besitz seiner Nutzer (121 Banken) und erwirtschaftete 2020 mit rund 3’500 Mitarbeitenden (Vollzeitäquivalente) und einer Präsenz in 20 Ländern einen Betriebsertrag von 1,38 Milliarden Schweizer Franken sowie ein Konzernergebnis von 439,6 Millionen Schweizer Franken.
www.six-group.com