Angesichts der verschärften Sanktionen ist es für Banken, Vermögensverwalter und Asset-Manager noch wichtiger, Transparenz über alle Arten von indirekten Anlageinstrumenten zu erhalten – einschliesslich ETFs. SIX hat deshalb ein neues Modul entwickelt, das eine detaillierte Analyse der Wertpapiere ermöglicht, aus denen sich ETFs zusammensetzen.

Nach der Übernahme von ULTUMUS im Juli 2021 erweiterte SIX die Datenabdeckung, die für die Kunden bei passiven Fonds verfügbar ist. Ultumus deckt nun 97% des globalen ETF-Marktes (fast 10.000 ETFs) ab und ist in der Tat eines der größten ETF-Berechnungsunternehmen der Welt, das globale Zusammensetzungsdaten sowie Risikobewertungen und technische Lösungen anbietet. Mit der Abdeckung der gesamten Wertschöpfungskette von der Kotierung und dem Handel bis hin zur Bereitstellung von Daten und Analysen hat SIX als Finanzmarktinfrastruktur eine führende Position im Bereich ETFs erreicht.

SMSS von SIX vereint riesige Mengen an Wertpapierinformationen sowie Analysen von sanktionierten Unternehmen und Sanktionsregimen für vor- und nachbörsliche Prüfungen. Durch die Nutzung der unvergleichlichen ETF-Look-Through-Daten von ULTUMUS macht das neue Modul von SIX ETFs für Kunden transparenter, indem es sanktionierte Wertpapiere in ETFs identifiziert.

Wenn ein ETF mit sanktionierten Wertpapieren belastet ist, unterstützt SIX ihre Kunden bei der sofortigen Erkennung dieser Veränderung durch den Zugriff auf tägliche Sanktionsdaten für die meisten wichtigen Sanktionsregimes. Dies hilft, das Risiko zu minimieren und die Marktteilnehmer vor Compliance-Verstössen oder fehlgeleiteten Anlagestrategien zu schützen. Gleichzeitig wird der Wert des Portfolios geschützt, falls die sanktionierten Wertpapiere zu einer Beeinträchtigung der Liquidität und einer Abwertung des ETFs beitragen.

Oliver Bodmer, Senior Product Manager, Financial Information, SIX, betont: «Die Anforderungen des Office of Foreign Assets Control (OFAC), alle Fonds auf Sanktionen zu überprüfen, steigen. Dies hat die Komplexität für die Marktteilnehmer in Bezug auf ihre «Sanktions-Compliance» weiter erhöht. SIX kann die ETFs ihrer Kunden konstant verfolgen und überwachen – zusätzlich zu ihren Aktien, Anleihen, strukturierten Produkten und Optionen. Damit ermöglichen wir die Einhaltung der globalen regulatorischen Vorschriften und schützen unsere Kunden vor Compliance- und Portfoliorisiken.»

Weitere Informationen zum SSMS ETF von SIX.


Haben Sie Fragen?

Bei Fragen steht Ihnen Jürg Schneider gerne zur Verfügung.

SIX
SIX betreibt und entwickelt Infrastrukturdienstleistungen für die Schweizer und die spanische Börse, für Post-Trade-Dienstleistungen, Banking Services und Financial Information mit dem Ziel, die Effizienz, Qualität und Innovationskraft über die gesamte Wertschöpfungskette des Schweizer und spanischen Finanzplatzes zu erhöhen. Das Unternehmen befindet sich im Besitz seiner Nutzer (120 Banken) und erwirtschaftete 2021 mit 3’685 Mitarbeitenden und einer Präsenz in 20 Ländern einen Betriebsertrag von 1,5 Milliarden Schweizer Franken sowie ein Konzernergebnis von 73,5 Millionen Schweizer Franken.

www.six-group.com