Einblick in die Zahlungspräferenzen der Schweiz: Bargeld, Karten und Sonstiges

Einblick in die Zahlungspräferenzen der Schweiz: Bargeld, Karten und Sonstiges

Eine Forschungskooperation zwischen SIX und der Universität St.Gallen (HSG)

Lesen Sie das Whitepaper

Verfügbare Dokumente herunterladen

Ein einzigartiger Ansatz

Der Ansatz dieses Whitepapers ist aus zwei Gründen einzigartig. Erstens umfasst er eine umfangreiche repräsentative Stichprobe von Konsumentinnen und Konsumenten über einen langen Zeitraum. Wir haben 760 Millionen anonymisierte Transaktionen über 13 Monate untersucht. Unsere Daten umfassen eine breite Stichprobe von drei Millionen Karteninhaberinnen und Karteninhaber in der Schweiz, die alle Regionen, Sprachen und Bankengruppen repräsentieren. Eine derart quantitative Untersuchung mit einer tiefgreifenden Analyse wurde noch nie für den Schweizer Markt durchgeführt.

Die Zusammenarbeit zwischen SIX und der Universität St.Gallen (HSG) bündelt den Zugang zu aussagekräftigen, hochwertigen Debitkarten-Zahlungsdaten, Analysemöglichkeiten und einer tiefgreifenden Recherche. So können wir mit fundierten Forschungsmethoden und Datenerkenntnissen geschäftsrelevante Fragen beantworten.

Dieses Whitepaper gibt Antworten auf drei wichtige Fragen:

  1. Was sind die allgemeinen Merkmale des Zahlungsverhaltens bei der Verwendung von Debitkarten?
  2. Wie benutzen Konsumentinnen und Konsumenten ihre Debitkarten am Point of Sale (POS)?
  3. Wie gestaltet sich die Nachfrage nach Bargeld?

Wir beantworten diese Fragen auf Basis von anonymisierten Daten über Konsumententransaktionen mit Schweizer Debitkarten.

 

Wichtigste Erkenntnisse

  • Zwei Drittel der Karteninhaberinnen und Karteninhaber bevorzugen Kartenzahlungen gegenüber Barzahlungen.
  • Der Anteil der Zahler-Typen unter den Konsumentinnen und Konsumenten hat sich in unserem Untersuchungszeitraum nicht wesentlich verändert.
  • Ein unerwartet hoher Anteil der Konsumentinnen und Konsumenten zeigt eine Veränderung des Zahlungsverhaltens von Monat zu Monat.
  • Wir beobachten erhebliche Unterschiede in den Zahlungspräferenzen zwischen den Kantonen, sogar innerhalb derselben Grossregion.
  • Wir stellen keine wesentlichen Unterschiede im Zahlungsverhalten zwischen ländlichen und städtischen Regionen fest.
  • Die Karteninhaberinnen und Karteninhaber aus der deutschen und französischen Sprachregion zeigen im Durchschnitt ein ähnliches Zahlungsverhalten, wobei diejenigen aus der italienischen Sprachregion eine höhere Präferenz für Bargeld aufweisen.