Glossar

ABCDEFGHIJKLMNOPRSTUVWZ 
 

Fremdkapital

Das Fremdkapital eines Unternehmens ist in der Bilanz ersichtlich und definiert als Überschuss zwischen den Aktiven und dem Eigenkapital. Das Fremdkapital umfasst die Verbindlichkeiten gegenüber Dritten, z.B. Bankkredite, Darlehen oder ausgegebene Anleihen. Je nach Frist der Verbindlichkeit wird zwischen kurz- und langfristigem Fremdkapital unterschieden. Die Fremdkapitalgeber (u.a. Investoren, die Anleihen im Depot halten) haben andere Ansprüche als Eigenkapitalgeber. Für Fremdkapital erhält man vergleichsweise einen tieferen Zins, verfügt aber gleichzeitig über ein tieferes Risiko. Zudem verfügen Fremdkapitalgeber über keinerlei Mitgliedschaftsrechte (z.B. Stimmrechte an GV) und Vermögensrechte (z.B. Anspruch auf Dividende).

Siehe auchEigenkapital
ABCDEFGHIJKLMNOPRSTUVWZ 

schliessen