Swiss EBBO

Swiss EBBO

Unterstützt Best Execution in Schweizer Aktien

Hier sind Sie richtig.

Mit Swiss EBBO bietet SIX Teilnehmern, die eine bestmögliche Ausführung (Best Execution) ihres Auftrags wünschen, eine einzigartige und innovative neue Möglichkeit für den Handel mit Schweizer Aktien.

Die Schweizer Börse ist der Referenzmarkt für über 250 Schweizer Aktien und bietet konsistent die besten Kurse und die engsten Spreads in Verbindung mit den grössten Handelsvolumen. Ein externer Anbieter überwacht in unserem Auftrag die Performance unserer Auftragsbücher einschliesslich Swiss EBBO gegenüber alternativen Liquiditätspools.

Ihre Vorteile an der Schweizer Börse

Einer für alle

Mit einem einzigen Auftrag haben Teilnehmer Zugang zu den drei Liquiditätspools CLOB, SwissAtMid und Swiss EBBO. Die gleichzeitige Ausführung über alle drei Auftragsbücher hinweg maximiert die Liquidität, mit der ein Auftrag interagieren kann, und gewährleistet, dass Teilnehmer immer den besten an SIX verfügbaren Preis für ihren Limit-Auftrag erhalten.

Möglich macht dies die einzigartige, direkte Implementierung von Swiss EBBO und SwissAtMid auf der gleichen Matching Engine wie das CLOB. Somit wird auch eine Verschlechterung der Latenz sowie eine Überfüllung des Auftrags vermieden. Auch das Risiko und die Komplexität, die mit der Ausführung in mehreren Liquiditätspools ausserhalb der Schweizer Börse verbunden sind, werden reduziert.

Mit unserem innovativen Swiss EBBO Service unterstützen wir unsere Teilnehmer beim Erzielen von Best Execution.

Adam Matuszewski, Head Equity Products

Liquidity Provider werden

Handelsteilnehmer, die für Swiss EBBO als Liquidity Provider fungieren möchten, brauchen eine spezielle Konfiguration für OTI-Nutzer, um direkt in Swiss EBBO Liquidität bereitstellen zu können, sowie auch für IMI-Nutzer, um Vorhandelsinformationen zu Swiss EBBO zu erhalten. Reichen Sie bitte das Formular Application for Swiss EBBO Liquidity Provider bei Member Services ein.

Überblick über die Handelsdienstleistung Swiss EBBO

Die Handelsdienstleistung Swiss EBBO bietet Ausführungen in Schweizer Aktien an der Schweizer Börse zum Europäischen besten Geld-und Briefkurs (EBBO) auf «Best Effort»-Basis. Beim Swiss EBBO Ausführungsprozess soll in einem oder mehreren Durchgängen bis zur Ausführung oder Löschung des Auftrags in den verschiedenen Auftragsbüchern der Schweizer Börse möglichst viel Liquidität erfasst werden, beginnend mit der EBBO Preislimite (oder einem besseren Preis). Kann der Swiss EBBO Auftrag nicht vollständig ausgeführt werden, verbleibt die Restmenge als ein passiver Auftrag im Central-Limit-Order-Book (CLOB).

Aufträge mit Routing Instruktion «SEB» von Teilnehmern werden mit dem zum besten auf der Gegenseite angebotenen Preis ausgeführt. Durch die von Liquiditätsgebern im hybriden Auftragsbuch zu stellenden besten Europäischen Geld- und Briefkurse auf Best Effort Basis (Swiss EBBO) wird die Ausführung von Aufträgen mit Routing Instruktion «SEB» von Teilnehmern zum besten Europäischen Geld- und Briefkurs (Swiss EBBO) auf Best Effort Basis angestrebt.

Der Swiss EBBO entspricht der Preisstellung durch den Liquiditätsgeber und kann vom besten Europäischen Geld- und Briefkurs (EBBO) abweichen. Die Ausführung zum besten Europäischen Geld- und Briefkurs (EBBO) ist nicht garantiert. Abschlüsse aus Aufträgen von Teilnehmern mit Routing Instruktion «SEB», welche bei SIX Swiss Exchange AG nicht zum besten Europäischen Geld- und Briefkurs zur Ausführung gelangen, gelten nicht als regelwidrige Abschlüsse an der Börse gemäss Ziff. 22.1 Weisung  «Handel» und werden von der Börse nicht storniert.

Ein Auftrag ist eine verbindliche Offerte, eine bestimmte Anzahl einer Effekte zu einem unlimitierten oder limitierten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Aufträge können in den dafür vorgesehenen Zeiten im hybriden Auftragsbuch respektive mit der Routing Instruktion «SEB» erfasst oder gelöscht werden. Alle eingehenden Aufträge werden mit einem Zeitstempel und einer Identifikationsnummer versehen.

Die Börse unterstützt für den hybriden Handel als Auftragsart den Normalen Auftrag. Ein Normaler Auftrag eines Teilnehmers kann während des gesamten Börsentags eingegeben werden. Nicht ausgeführte Teile des Auftrags mit Routing Instruktion «SEB» in Swiss EBBO werden zur Ausführung an das Central-Limit-Order-Book (CLOB) gerouted bis sie ausgeführt, gelöscht oder verfallen sind. Vorbehalten bleiben anderslautende Gültigkeiten und Routing Instruktionen.

Ein Normaler Auftrag eines Liquiditätsgebers kann während des gesamten Börsentags ins hybride Auftragsbuch von Swiss EBBO eingegeben werden. Nicht ausgeführte Teile des Auftrags verbleiben im Auftragsbuch bis sie ausgeführt, gelöscht oder verfallen sind. Vorbehalten bleiben anderslautende Gültigkeiten und Routing Instruktionen.

Abschlüsse werden durch einen eingehenden Auftrag eines Teilnehmers mit Routing Instruktion «SEB» ausgelöst, der mit den Aufträgen auf der Gegenseite der folgenden Auftragsbücher ausgeführt wird, solange es Menge und Preis erlauben:

  • Central-Limit-Order-Book (CLOB);
  • Auftragsbuch ohne Vorhandelstransparenz SwissAtMid;
  • Hybrides Auftragsbuch Swiss EBBO.

Bei einem eingehenden Auftrag eines Teilnehmers mit Routing Instruktion «SEB» ermittelt die Börse welches Auftragsbuch den besten Preis auf der Gegenseite anbietet und leitet den Auftrag ins entsprechende Auftragsbuch weiter. Falls zwei oder alle Auftragsbücher den gleichen besten Preis anbieten, gilt für den ersten Matchingzyklus die folgenden Priorität:

  1. Auftragsbuch ohne Vorhandelstransparenz SwissAtMid;
  2. Central-Limit-Order-Book (CLOB);
  3. Hybrides Auftragsbuch Swiss EBBO.

Der eingehende Auftrag eines Teilnehmers mit Routing Instruktion «SEB» wird sofort und unter Berücksichtigung der entsprechenden Priorität und den Ausführungsbestimmungen des entsprechenden Auftragsbuchs mit Aufträgen der Gegenseite in SwissAtMid, im CLOB sowie in Swiss EBBO in einem oder mehreren Schritten ausgeführt.

Wird ein Auftrag mit Routing Instruktion «SEB» eines Teilnehmers im ersten Matchingzyklus nur teilweise ausgeführt, so ermittelt die Börse unter Berücksichtigung der Preislimite des Auftrags den nächsten besten Preis auf der Gegenseite, wobei ab dem zweiten Matchingzyklus nur noch des Central-Limit-Order-Book (CLOB) und das hybride Auftragsbuch Swiss EBBO berücksichtigt werden.

Der teilweise ausgeführte Auftrag eines Teilnehmers mit Routing Instruktion «SEB» wird weiter unter Berücksichtigung der entsprechenden Priorität und den Ausführungsbestimmungen des entsprechenden Auftragsbuchs mit Aufträgen der Gegenseite im CLOB sowie in Swiss EBBO in einem oder mehreren Schritten ausgeführt.

Die Ausführung des Auftrags eines Teilnehmers mit Routing Instruktion «SEB» wird in weiteren Matchingzyklen so lange weitergeführt, bis unter der Berücksichtigung der Preislimite des Teilnehmers keine Ausführungen mehr möglich sind. Anschliessend wird der verbleibende Teil des Auftrag mit Routing Instruktion «SEB» eines Teilnehmers ins Central-Limit-Order-Book weitergeleitet. Vorbehalten bleiben anderslautende Auftragsgültigkeiten.

Ist die Menge des Auftrags eines Teilnehmers mit Routing Instruktion «SEB» grösser als die Menge des Auftrags eines Liquiditätsgebers, und der Liquiditätsgeber hat auf seinem Auftrag die vollständige auszuführende Stückzahl definiert, so kommt es im hybriden Auftragsbuch Swiss EBBO nicht zur Ausführung.

Sind im hybriden Auftragsbuch Swiss EBBO keine Aufträge von Liquiditätsgebern vorhanden, so wird der eingehende Auftrag eines Teilnehmers mit Routing Instruktion «SEB» ins Central-Limit-Order-Book (CLOB) respektive ins Auftragsbuch ohne Vorhandelstransparenz SwissAtMid weitergeleitet.

Die von der Börse zugelassenen Liquiditätsgeber stellen im Swiss EBBO Auftragsbuch auf Best Effort Basis Preise zum besten Europäischen Geld- und Briefkurs (Swiss EBBO). Die Börse hat einen unabhängigen Dienstleister für die Ermittlung des besten Europäischen Geld- und Briefkurses (EBBO) verpflichtet und gleicht die von Liquiditätsgebern gestellten Preise jeweils mit dem errechneten EBBO ab.

Der Handel in Swiss EBBO wird unterbrochen, falls und solange:

  • die betreffende Effekte am Primären Referenzmarkt im Central-Limit-Order-Book (CLOB) nicht in der Börsenperiode «Laufender Handel» ist (Voreröffnung, Eröffnung, Schlussauktion, Handel zum Schlusskurs oder Nachbörslicher Handel); oder
  • der Handel in der betreffenden Effekte am Primären Referenzmarkt im Central-Limit-Order-Book (CLOB) unterbrochen (Delayed Opening, Stop Trading oder Non-Opening) oder vom Handel suspendiert ist.

Liegt der Preis der nächsten Ausführung in Swiss EBBO gegenüber dem Referenzpreis des Primären Referenzmarktes im Central-Limit-Order-Book (CLOB) ausserhalb einer von der Börse definierten Bandbreite (Stop Trading), wird die Ausführung im hybriden Auftragsbuch nicht ausgeführt. Die Bandbreite (StopTrading Range) für Swiss EBBO richtet sich nach dem Handelssegment des Primären Referenzmarktes der betroffenen Effekte und ist im entsprechenden Anhang der Wegleitung «Handelsparameter» geregelt.

Der Liquiditätsgeber kann während eines Handelsunterbruchs neue Aufträge für Swiss EBBO erfassenoder bestehende Aufträge löschen. Eingehende Aufträge mit Routing Instruktion «SEB» von Teilnehmern werden während eines Handelsunterbruchs in Swiss EBBO an das Central-Limit-Order-Book (CLOB) resp.Auftragsbuch ohne Vorhandelstransparenz SwissAtMid weitergeleitet.

Vorbehalten bleiben Interventionen der Marktsteuerung gemäss der Weisung «Marktsteuerung».

 

Weisung

Wegleitungen und Weisungen

  • Application Form for Swiss EBBO Liquidity Provider, Englisch

    For business questions please contact Member Services Zurich. For technical questions please contact your Local Support Center.

    Download and open with Acrobat Reader
  • Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

    • +41 58 399 2460
    Kontakt aufnehmen