2020

15.04.2020 – Bank Linth LLB AG

Generalversammlung Bank Linth: Aktionärinnen und Aktionäre heissen alle Anträge gut

Medienmitteilung Uznach, 15. April 2020

Generalversammlung Bank Linth: Aktionärinnen und Aktionäre heissen alle Anträge gut

Die 171. Generalversammlung der Bank Linth fand in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie in stark reduziertem Rahmen ohne physische Teilnahme der Aktionärinnen und Aktionäre statt. Die Resultate der brieflich oder elektronisch erfolgten Abstimmungen zeigten ein klares Bild: Die Aktionäre hiessen sämtliche Anträge grossmehrheitlich gut. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie weist die Bank Linth darauf hin, dass sich der aktuelle wirtschaftliche Stillstand wahrscheinlich auch in ihrem Kerngeschäft und im zukünftigen Wertberichtigungsbedarf niederschlagen werde.

Gemäss den geltenden Massnahmen des Bundesrates zur Bekämpfung des Coronavirus fand die diesjährige Generalversammlung der Bank Linth ohne Publikum statt und beschränkte sich auf die statutarisch notwendigen Traktandenpunkte. Auf das sonst übliche Rahmenprogramm wurde verzichtet. Ihre Ansprachen an die Aktionärinnen und Aktionäre haben Verwaltungsratspräsident Ralph Siegl und der Vorsitzende der Geschäftsleitung, David Sarasin, schriftlich verfasst; sie sind auf der Webseite www.banklinth.ch/gv abrufbar.

Verwaltungsratspräsident Ralph Siegl würdigt in seiner Rede das Ergebnis 2019 und kommentiert die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen insbesondere auch vor dem Hintergrund der besonderen Umstände der letzten Wochen. Er führt die Rolle und Aufgabe der Bank Linth als wertvoller, regional verbundener Partner für die Wirtschaft, Unternehmen und Kunden gerade in dieser Zeit aus. Weiter verdankt er das Engagement und die Leistungen der aufgrund der verschlankten Organisation abtretenden Mitglieder von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung. Ralph Siegl schliesst mit einem Dank an die Aktionärinnen und Aktionäre sowie an die Mitarbeitenden für das ihm als Präsident gewährte Vertrauen. Wie bereits mitgeteilt, bleibt er der Bank Linth als Vizepräsident des Verwaltungsrates verbunden. In der Ansprache von David Sarasin, dem Vorsitzenden der Geschäftsleitung, steht die Zusammenfassung des Jahresresultats 2019 und ein Blick auf die Auswirkungen der aktuellen Corona-Pandemie auf die Geschäftstätigkeit der Bank Linth im Zentrum. Es sei noch zu früh, so David Sarasin, bereits konkrete Aussagen zu den Auswirkungen auf das Geschäftsergebnis im laufenden Jahr und auf mittlere Sicht zu treffen. Dass sich der wirtschaftliche Stillstand jedoch auch im Kerngeschäft und im zukünftigen Wertberichtigungsbedarf niederschlagen werde, sei wahrscheinlich.

Alle Anträge genehmigt – Videobotschaften adressieren Aktionärsfragen
Die Auswertung der elektronisch und postalisch eingegangenen Aktionärsstimmen zeigte ein klares Bild: Alle Anträge des Verwaltungsrates wurden grossmehrheitlich angenommen. Darunter fielen auch die Wahlen von Verwaltungsrat, Stimmrechtsvertretung und Revisionsstelle. Die Aktionärinnen und Aktionäre stimmten der Verkleinerung des Verwaltungsrats von sieben auf fünf Mitglieder zu und bestätigten Gabriel Brenna, Karin Lenzlinger Diedenhofen, Urs Müller, Christoph Reich und Ralph Siegl im Amt. Urs Müller wurde zum neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Die Dividende von CHF 10.00 pro Namenaktie für das Geschäftsjahr 2019 wurde ebenfalls angenommen.

Seitens Aktionärinnen und Aktionären gingen keine zusätzlichen Anträge ein. Um auf die per E-Mail vorab geäusserten Fragen einzugehen, haben Ralph Siegl, Urs Müller und David Sarasin kurze Video-Botschaften aufgezeichnet. Diese sind ebenfalls auf der Webseite www.banklinth.ch/gv verfügbar. Zudem ist dort ein Kurzfilm verfügbar, der angesichts des in diesem Jahr notwendigen Verzichts auf den üblichen GV-Rahmen eine Rückschau auf dieses traditionelle Beisammensein bei der Bank Linth bietet: Der Film entstand an der GV 2019, als Mitarbeitende der Bank Linth einige Aktionärinnen und Aktionäre unter dem Motto «Was ist das Besondere an unserer Generalversammlung?» befragten.

Partnerschaft mit der Organisation für neuen Obersee-Rundweg
Die traditionelle Vergabung von CHF 10'000 ging in diesem Jahr an das Tourismus-Projekt Obersee-Rundweg. 16 Gemeinden rund um den Obersee setzen sich für diesen neuen Rundweg ein, der das bestehende Wegnetz attraktiv ergänzen soll. Die Bank Linth unterstützt dieses Programm mit ihrer Vergabung und als Partnerin bis 2022.


Ausführlicher Geschäftsbericht 2019 zum Download als PDF: www.banklinth.ch/geschaeftsbericht2019
Finanzkennzahlen auf einen Blick: www.banklinth.ch/gb2019
Wichtige Termine:

  • Dienstag, 18. August 2020, Halbjahresergebnis 2020
  • ​Donnerstag, 22. April 2021, 172. ordentliche Generalversammlung


Für Fragen steht Ihnen Marlène Frey, Leiterin Unternehmenskommunikation, per Telefon 055 285 71 31 bzw. 079 245 24 10 oder per E-Mail marlene.frey@banklinth.ch zur Verfügung.


Bild als Link anbei: Erlebnisraum Obersee: Luftaufnahme von Rapperswil aus. (Foto: David Biedert / Bank Linth)


Die Bank Linth (www.banklinth.ch) ist mit 20 Standorten und einem Geschäftsvolumen von CHF 13.7 Mia. die grösste Regionalbank der Ostschweiz. Mit einem zukunftsweisenden, auf die persönliche Beratung ausgerichteten Geschäftsstellenkonzept ist sie in den sechs Regionen Linthgebiet, Zürichsee, Sarganserland, Ausserschwyz, Winterthur und Thurgau vertreten. Die Bank Linth ist an der SIX in Zürich kotiert (Symbol: LINN). Sie befindet sich im Besitz ihrer Mehrheitsaktionärin, der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), sowie weiterer rund 10'400 überwiegend in der Region wohnhafter Aktionäre.


close