KontaktKontaktDeutsch
  • Home
  • News
  • Marktdaten
  • Teilnehmer
  • Emittenten
  • Investoren
  • Ausbildung
  • Profil

Verwendung von Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Das ermöglicht uns, Ihr Nutzerlebnis zu optimieren. Indem Sie unsere Website weiterhin nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 
 

News - International Structured Products Forum 2019

News

 

11.09.2019 Investoren

International Structured Products Forum 2019

Bereits zum zehnten Mal begrüsste das International Structured Products Forum (ISPF) die führenden Vertreter der Strukturierten Produkte Industrie aus der Schweiz und der EU.

Der Gastgeber und Hauptveranstalter der Veranstaltung SIX hat die Konferenz zusammen mit dem Schweizerischen Verband für Strukturierte Produkte (SVSP) einmal mehr zu einem Ort für den Austausch von Ideen, Meinungen und Ansichten gemacht. 106 Experten aus der Derivatebranche sind in die Zentralschweiz gereist und belegen die wachsende Bedeutung des Forums seit seinem Start vor zehn Jahren.



Eröffnung des Forums, Christian Reuss, Head Sales, Securities & Exchanges, SIX

Als Gastgeber moderierte André Buck (Global Head Sales, Securities & Exchanges, SIX) gekonnt und mit feiner Klinge durch den Anlass. Traditionsgemäss eröffnete Christian Reuss (Head Sales Securities & Exchanges, SIX) das Forum. Die Themen am diesjährigen Forum reichten von der Frage «Wie weit sind die Finanzinstitute bei der Ablösung des LIBORs zum SARON» – ausser der SNB hat sich noch keine Bank zum SARON bekannt, wie Félix Roudier, Chair sub-NWG Derivatives and Capital Markets, Credit Suisse, erläuterte – über was die Emittenten tun können um die Durchdringung von Strukturierten Produkten im Wealth Management wie auch im Retail-Segment weiter auszubauen, bis hin zum aktuellen Stand in Sachen FIDLEG. Ausbildung und die Einbindung von Strukturierten Produkten in den Portfolio Kontext sind und bleiben Kernpunkte an denen es seitens Emittenten und Buy-side weiter zu arbeiten gilt.

Der Keynote-Speech von Prof Dr. Aymo Brunetti der Universität Bern, fesselte die Teilnehmer. Herr Brunetti zeigte deutlich auf, dass der Finanzplatz Schweiz weiterhin der weltweit grösste Asset Manager geblieben ist. Der Wegfall des Bankgeheimnisses hat zwar zu einem Rückgang der AuMs geführt, aber nur in einem geringen Masse. Ausruhen ist trotzdem nicht, denn die «Konkurrenten» rüsten weiter auf.



Keynote Referent, Prof. Dr. Aymo Brunetti, Departement Volkswirtschaftslehre der Universität Bern

Aufgerüstet hat auch die Julius Baer. Luigi Vignola, Head of Capital Markets, Bank Julius Baer, präsentierte mit der Firma vestr ihre neuste Beteiligung. Vestr bietet eine vollautomatisierte Plattform für Actively Managed Certificates an. Diese Plattform wird neu bei der Julius Baer eingesetzt und soll einerseits die digital-affinen Kunden abholen, aber auch dem Kostendruck bei den Banken gerade im Wealth Management entgegenwirken.

In Sachen FIDLEG und Umsetzungszeitplan wird der 6. November 2019 entscheidend sein. Dann nämlich wird im Bundesrat abschliessend darüber entschieden. Die Umsetzung erfolgt dann in unterschiedlichen Zeitabständen wie Daniel Häberli, Partner bei Homburger AG, an Hand einer Grafik aufzeigte. Ein weiterer wichtiger Punkt für die Branche ist das Basisinformationsblatt. Was muss drauf und wo liegt die Abgrenzung zum PRIIP KID. Und genau diese PRIIP KIDs und das dazugehörige MIFID-Regelwerk, steht in der EU auf dem Revisions-Prüfstand. Aktuell ist es gemäss Henning Bergmann, CEO des Deutschen Derivate Verbands, kein Erfolg.

Georg von Wattenwyl in seiner Funktion als Präsident des SVSP, gab den Vorschlag des Vorstandes für die Nachfolge seines Postens bekannt. Adrian Steinheer, aktuell Vize-Präsident beim SVSP, soll ihn beerben. Neu in den Vorstand soll Markus Pfister, COO bei Vontobel, gewählt werden. Die Wahl findet an der Delegierten-Versammlung Ende September statt.

Das nächste Forum findet am 1. und 2. September 2020 wiederum in Luzern statt.

Kontakt

Alle News anzeigen